AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

LOCKED DOWN (USA 2010)

von Hasko Baumann

Original Titel. LOCKED DOWN
Laufzeit in Minuten. 99

Regie. DANIEL ZIRILLI
Drehbuch. BOBBY MORT . DANIEL ZIRILLI
Musik. JERROLD IMMEL
Kamera. SAMY INAYEH
Schnitt. ANTHONY CAVA
Darsteller. TONY SCHIENA . VINNIE JONES . BAI LING . DWIER BROWN u.a.

Review Datum. 2011-09-24
Erscheinungsdatum. 2011-06-07
Vertrieb. ASCOT ELITE

Bildformat. 2.35:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 5.1) . ENGLISCH (DD 5.1)
Untertitel. keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Ultimate Fighting hat irgendwie keinen Stil. Da dreschen prollige Typen aufeinander ein, bis einer am Boden liegt, Technik und Finesse egal. Das hat was Asiges. Wenn nun also die MMA-Klamottenbude TapouT ihre zweite Filmproduktion vom Stapel lässt, kann diese doch eigentlich auch nur asig sein. Ist sie auch. Aber das ist ja erst einmal nichts Schlimmes. Auch die Welt der Knastfights, obwohl schon in 100.000 Kloppern Basis für dünne Actionstories, kann immer noch für Bierbüchsenspass par excellence sorgen, wie der moderne Klassiker UNDISPUTED 2 und seine Fortsetzung unlängst zeigten. LOCKED DOWN lehnt sich da auch recht frech an - sogar der ältliche Freund des Helden und ein betont herzliches Ende hat man sich hier dem grossen Vorbild abgeschaut.

Aber von vorne: Tony Schiena - der arme Mann spielt zwar die Hauptrolle, die internationalen DVD-Cover weisen aber weder sein Gesicht noch seinen Namen aus - gerät als Cop nach einem drögen Shootout unter die bekannten Räder aus dem Hause Polizei-Intrige und wird ausgerechnet in den Knast gesteckt, in die er selber besonders viele kriminelle Elemente gesteckt hat. Im Bau finden sich gemäß den Regeln des Knackifilms ein sadistischer Gefängnisdirektor, rivalisierende Gangs (eine davon wie immer schwarz), ein älterer, freundlicher Zellengenosse und der Superbrutalo Nr. 1 (Nervensäge Vinnie Jones, wie immer mit breitem Cockney und frei von Charisma). Letzterer organisiert hier die Knastfights, und die haben dank Regisseur Daniel Zirilli so gar keinen Pep. Zu unsagbar ödem Emo-Prollrock hobeln sich professionelle Ultimate Fighters in schlecht choreografierten Kloppereien die Birnen weich, ohne viel Gefühl mit Slo-Mos garniert und so abwechslungsreich wie eine Schale Pommes nach der anderen. Da der Plot... naja, also das Handlungsgerüst sich strikt nach Schema F und Nullachtfuffzehn runternudelt, bleibt unterm Strich leider nur Pommes Schranke.

Zirilli bemüht sich aber zumindest um eine andere Art von Schauwert, vielleicht auch aufgrund seiner langen Karriere als Musikvideofritze, und das soll ihm auch zugute gehalten werden: Noch vor dem ersten Shootout entblättert sich eine Art Rockbitch-Stripperin in hohen Lackstiefeln; kurz danach darf Schiena ausgiebig mit seinem Girl fummeln (die Schlange scheint ihn allerdings sofort nach der Verhaftung fallen gelassen zu haben, sie ward nicht mehr gesehen) und die arg heruntergekommene Bai Ling muß als sadistische Knastaufseherin sogar mit dem ollen Vinnie Jones in die Kiste - was sie mit professioneller Leidenschaft erledigt, während Jones noch nicht mal beim Ficken aus seiner Presswursthaut kann. Zwischendrin kriegt auch noch ein anderer Aufseher von einer barbusigen Nutte einen geblasen, und Herr Direktor bestellt sie sich gleich in Schulmädchenuniform ins Büro. So umweht den immerhin nicht allzu drömmeligen LOCKED DOWN der wohlige Ranz reinrassiger Exploitation, und das ist ja auch schon was.

DVD.
Dienst nach Vorschrift. Die deutsche Synchro ist recht gruselig. Trailer gibt's auch, und Fotos vom Set.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.