AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

THE LAST SENTINEL (USA 2007)

von Hasko Baumann

Original Titel. THE LAST SENTINEL
Laufzeit in Minuten. 93

Regie. JESSE V. JOHNSON
Drehbuch. JESSE V. JOHNSON
Musik. MARCELLO DE FRANCISCI
Kamera. ROBERT HAYES
Schnitt. KEN BLACKWELL
Darsteller. DON "THE DRAGON" WILSON . KATEE SACKHOFF . BOKEEM WOODBINE . KEITH DAVID u.a.

Review Datum. 2008-09-18
Erscheinungsdatum. 2008-04-17
Vertrieb. MIG/EUROVIDEO

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 5.1/DD 2.0) . ENGLISCH (DD 5.1)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
I AM LEGEND und STARSHIP TROOPERS sind die Verweise, mit denen der Verleih zum Kauf dieses Films bewegen will. Mit I AM LEGEND hat THE LAST SENTINEL immerhin gemein, daß die Hauptfigur ziemlich allein gelassen durch eine Welt (bzw. dem kleinen Budget entsprechend: eine Strasse) ohne Menschen zieht. Mit STARSHIP TROOPERS hat er gemein, daß Männer mit Helmen Schnellfeuerwaffen tragen. Don "Hausdrachen" Wilson ist der letzte seiner Art, der sich gegen die Übermacht der Killermaschinen, die die Menschheit fast komplett ausgelöscht haben, behaupten konnte. Die fiesen "Drones" sind Droiden mit blickdichten Helmen, was für einen Low Budget-Film ganz clever ist, so kann man nämlich immer dieselben Statisten über den Haufen knallen. Und so ist das auch. In Rückblenden kriegen wir nicht nur recht zünftige Shootouts mit teilweise recht rüden Effekten (FSK 16? Man wundert sich!) zu sehen, sondern auch die komplett überflüssigen Auftritte von Bookem Woodbine und Keith David, deren Namen man wohl noch fürs DVD-Cover brauchte.

Irgendwann trifft Don "Oma aus dem China-Imbiß" Wilson dann auf eine Frau (Katee Sackhoff aus der BATTLESTAR GALACTICA-Serie) und beschließt, mit ihr den letzten großen Angriff auf die "Drones" zu wagen. Jede Menge Geballer folgt, dazu eine körperliche Annäherung zwischen "Steinbeißer" Wilson und der überraschend engagierten Sackhoff und schließlich ein recht ulkiger Showdown mit Schwertgeschwinge und einem Ober-"Drone" mit weißem Gesicht! Die "Drones" scheinen übrigens nicht lernfähig zu sein, drei Mal fallen sie auf denselben Trick rein - Sprengstoff vorbereiten, Zünder einstellen und wenn es kracht, einfach ins Wasser springen, die Roboter warten geduldig darauf, sich von der Explosion in Stücke reißen zu lassen.

Stuntman und Fighter Jesse V. Johnson hat diesen Film gemacht - und er hat ihn auch geschrieben, und zwar nach eigener Aussage "schon als Teenager". Das ist ganz entzückend, denn genauso wirkt der Film auch. Fast rührend ist es anzusehen, wie Johnson seinem Publikum geben will, wovon er glaubt, daß sie es wollen. Und ja, wenn man sich so einen Film ansieht, will man das ja auch: Endzeitstimmung à la Pyun, gedreht in einem Studio-Häuserblock, der New York sein soll und einfach aus jedem erdenklichen Winkel abgefilmt wird (die Totale kurz vor Schluß zeigt trotzdem Los Angeles), jede Menge Geballer und Geknalle und dicke Blutpakete und weggeblasene Köpfe und dazu ein Action-Veteran, der sich offenbar an der Melancholie altgewordener Kloppstöcke wie Dolph und Jean-Claude orientiert. Natürlich ist das Schrott, aber es ist launiger, mitunter liebevoller Schrott, der nicht langweilt, weil er hier und da Wumms hat. Und Steven Bauer trägt einen Kittel.

DVD.
Das Bild ist zufriedenstellend, der deutsche 5.1 Ton hat erheblich mehr Druck als die anderen angebotenen Spuren; die Synchro ist durchaus akzeptabel. Am meisten erstaunt, daß es nicht nur ein ansehnliches Making Of gibt, sondern auch noch einen Audiokommentar von Produzent und Regisseur. Der ist zwar nicht allzu interessant, aber immerhin ein Feature, das solche Filme sonst nicht zu bieten haben. Nicht schlecht!








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.