AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

MALASTRANA (Italien 1971)

von Thorsten Hanisch

Original Titel. LA CORTA NOTTE DELLE BAMBOLE DI VETRO
Laufzeit in Minuten. 93

Regie. ALDO LADO
Drehbuch. ALDO LADO . RÜDIGER VON SPIESS
Musik. ENNIO MORRICONE
Kamera. GIUSEPPE RUZZOLINI
Schnitt. JUTTA BRANDSTAEDTER . MARIO MORRA
Darsteller. INGRID THULIN . JEAN SOREL . MARIO ADORF . BARBARA BACH u.a.

Review Datum. 2006-05-13
Erscheinungsdatum. 2006-04-21
Vertrieb. KOCH MEDIA

Bildformat. 2.35:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0) . ENGLISCH (DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Alleine schon der Blick auf die Credits lässt die Erregungskurve in Orgasmus nahe Regionen ansteigen: Jean Sorel, Ingrid Thulin, Mario Adorf, Barbara Bach, Jürgen Drews, Ennio Morricone darf die Musi fiedeln und in Szene gesetzt wurde das Werk von Aldo Lado, dessen Wuchtbrumme MÄDCHEN IN DEN KRALLEN TEUFLISCHER BESTIEN einen Ehrenplatz in der Vitrine eines jeden Euro - Exploitationfans hat.

Wer jetzt allerdings auf fiese Schändereien und unkorrekte Gewalt hofft, sollte die Spur wechseln: MALASTRANA entpuppt sich hinsichtlich der graphischen Grobheiten als recht zahm, vielmehr handelt es sich bei Lados Debüt um einen feinen Thriller mit leichter Mystery-Schlagseite.

Der Journalist Gregory Moore wird im Stadtpark gefunden und für tot gehalten. Doch er ist nicht wirklich hinüber, vielmehr befindet sich unser Hauptdarsteller in einer Art Todesschlaf. Während er bewegungsunfähig im Leichenschauhaus liegt, versucht sich Moore zu erinnern, wie er in diese missliche Lage kam: Angefangen hatte alles mit seiner Freundin, die eines Tages spurlos verschwand. Auf der Suche nach ihr geriet er an einen übermächtigen Gegner...

MALASTRANA ist ein Film der leisen Töne: In ruhiger, unaufgeregter Art erleben wir, wie Moore durch das unheimliche, fremde Prag stolpert und dabei immer tiefer in einen Strudel merkwürdiger Ereignisse gerissen wird, welche schlussendlich zu einem grausigen, unglaublich fiesen Finale führen, das man mit Sicherheit nicht so schnell vergessen wird. Das tolle Drehbuch von Lado und Spieß liefert zwar nicht - wie vom heutigen Kino ja überwiegend gewohnt - lang und breit Erklärungen, unterstützt aber gerade deswegen in Kombination mit der Inszenierung Prags als unwirkliche, bedrohliche Stadt die mystische Aura des Films. Mehr als einmal kommt einem WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN in den Sinn, auch wenn sich MALASTRANA eher am klassischen Thriller orientiert. Der Cast trägt der sorgfältigen Machart Rechnung und schlägt sich wunderbar, selbst Jürgen Drews, der in einer kleinen Szene auf der Brücke sitzt und singt, fällt nicht negativ ins Gewicht. Da sieht man mal, mit welch einem Juwel man es hier zu tun hat.

Wie schade, dass solch ein Film heutzutage kaum mehr eine Chance hat, zu sehr haben sich die Sehgewohnheiten geändert, zu sehr haben Krawall und Hektik überhand genommen. Gerade heutzutage wirkt ein Film wie MALASTRANA wie eine Frischzellenkur: Der Beat ist smooth, der Vibe dicht wie Londoner Nebel und die Denkfabrik wird von der Story ausnahmsweise mal nicht zum Schließen gezwungen.
Ich hab's genossen.

DVD.
Koch präsentiert diesen Film zum ersten Mal in der ungeschnittenen Fassung. Szenen für die keine Synchro vorliegt, wurden untertitelt. Das Bild ist top, die deutsche Tonspur rauscht leicht, die Englische ist etwas dumpf, beides ist aber akzeptabel.

Wer in den Bonusteil des Menüs schaut, kriegt wahrscheinlich erstmal einen Schock:
Für den Audiokommentar wurde doch glatt Jürgen Drews von der Leine gelassen!
Der sabbelt natürlich wild drauf los, bricht gerne unvermittelt in irres Gekicher aus und springt von einem Gedanken zum Nächsten, zeigt sich aber anderseits auch verblüffend selbstreflexiv und hat durchaus ein paar interessante Sachen zu erzählen, wobei sich aber aus nahe liegenden Gründen das Wenigste auf den Film selber bezieht. Alles in allem recht unterhaltsam, wenn man gewillt ist, sich drauf einzulassen.

In der 23minütigen Featurette ABENTEUER FILME MACHEN: MARIO ADORF ERZÄHLT erinnert sich Adorf an seine Italo-Zeiten und gibt einige interessante Anekdoten zum Besten. Schade nur, dass ihm zu Knallern wie MILANO KALIBER 9 fast nichts mehr einfällt. Abgerundet wird das Paket von einem netten Booklet, dem englischen Kinotrailer und einer hübschen Bildergalerie.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.