AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

AMERICAN SHOWDOWN (Deutschland 1995-2000)

von Hasko Baumann

Original Titel. AMERICAN SHOWDOWN
Laufzeit in Minuten. 60

Regie. ANDRÉ JAGUSCH
Drehbuch. NINE O'CLOCK PICTURES
Musik. STEVE PATUTA
Kamera. ANDRÉ JAGUSCH
Schnitt. ANDRÉ JAGUSCH
Darsteller. MIRCO DZIEKANSKI . JULIA MAHLKE . ANDRÉ JAGUSCH . ALEXANDER SCHEER u.a.

Review Datum. 2005-07-08
Erscheinungsdatum. 2005-04-11
Vertrieb. KURTSFILME

Bildformat. 1.85:1
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0)
Untertitel. keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Es war vor etwa drei Jahren. Verkatert zappte ich durch sonntägliche Fernsehprogramm und stoppte den Automatismus im Daumen, da ich stutzte. Was war das denn? Ein ultrasaftiger, blutspritzender Einschuß? Im Fernsehen, um etwa 13:30 Uhr? Der Blick nach links oben - Offener Kanal Berlin? Keine Zeit, nachzudenken, da sind schon wieder ein Dutzend Schüsse gefallen. Menschen hetzen einander quer durch Berlin, ballern ihre Muntion einander hinterher, hauen sich auf die Fresse, hechten über Riesenräder und Achterbahnen und liefern sich schließlich eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit Booten auf der Spree. Als die 30 Minuten um sind, will die Beule in der Hose erst einmal nicht weggehen. Das war das rasanteste und brutalste Stück Action, das ich in letzter Zeit, ach was, jemals aus deutschen Landen gesehen hatte. Und das Ganze, dafür spricht das Bildmaterial weniger als die Ausstrahlung beim OKB, von professionellen Amateuren.

Nine O'Clock Pictures, so nennen sie sich, und was ich da gesehen hatte, hieß AMERICAN SHOWDOWN 7, der letzte Teil einer gleichnamigen Reihe. Seit 1995 hat die bunt zusammengewürfelte Truppe Ostberliner Filmfreunde in unregelmäßigen Abständen das Prinzip "Showdown" zum Inhalt erklärt: Sie reduzieren den Actionfilm auf seine finale Konfrontation und verzichten dabei auf Plot und Dialoge. Zentraler Angelpunkt ist stets die Jagd nach einem Koffer, um dessen wertvollen Inhalt sich die Protagonisten bekriegen. Was die Gang rund um Regisseur André Jagusch hier geleistet hat, ist in weiten Teilen phänomenal. Jetzt sind alle sieben Teile auf DVD erschienen, in bezaubernder Aufmachung und mit Tonnen von Bonusmaterial.

Am meisten Spaß bereitet es, sich die sieben Kurzfilme (anfangs nur eine Minute, bei Teil 7 dann eine halbe Stunde) am Stück anzusehen. Die komplette Riege deutscher Amateur- und Undergroundfilmer, die sich in ihren Videoproduktionen vergeblich an Action versuchen, könnten hier praktisch Schritt für Schritt lernen, wie man sich die Kniffe aneignet. Gibt es in den ersten zwei SHOWDOWNs noch das übliche Gehampel mit Knallkörpern als Mündungsfeuer, so hat Jagusch schon im dritten Teil das Verdichten und das Timing einer Szene drauf. Hier hat einfach jemand Talent. Und mit dem unglaublichen Actionspektakel von AMERICAN SHOWDOWN 7, das mit einfachsten Mitteln bis zur Perfektion in Bild und ganz besonders Schnitt getrieben wurde, hat Jagusch die gegenwärtige Speerspitze im deutschen Actionkino abgeliefert. Hands down.

Hinzu kommt, daß seine Kumpels auch noch vor der Kamera zu Aktionen in der Lage sind, ganz anders als die Dumpfbacken, die sich sonst so vor die DV stellen. Insbesondere Charakterfresse Mirco Dziekanski und die Theaterdarstellerin Julia Mahlke, die im Teil 7 die erste Frau im Geschehen geben darf, leisten Großes. Und natürlich Alexander Scheer, der seit SONNENALLEE zum Film-, TV- und Theaterstar avancierte. Die anderen machen heute alles mögliche, einer ist sogar Besitzer einer Einbauküchenkette. Wer weiß, ob sie nicht in einigen Jahren für einen achten Showdown wieder zusammenkommen. Wir können es nur hoffen.

Im deutschen Undergroundbereich gibt es in punkto Genrefilm nichts Besseres als André Jaguschs Actionserie. Punkt.

DVD.
Die DVD ist mit großer Liebe gemacht worden. Das Design zitiert jenes von OCEAN'S TWELVE und erfreut in den Menüs mit den Protagonisten und den Wahrzeichen Berlins, alles animiert. Die Bildqualität ist dem teils auf S-VHS kopierten Material entsprechend, der Ton rockt da schon mehr. Bonusmaterial gibt es ohne Ende, einige Trailer, ein "Musikvideo", ein paar Outtakes (in denen es, klar, hauptsächlich um Pannen mit den Knallkörpern geht). Unter den drei Featurettes (eine davon eine leidlich komische Fakumentary in englischer Sprache) ist es besonders die Geschichte der SHOWDOWN-Serie, die erfreut. Die Gespräche mit den Mitgliedern der Nine O'Clock-Gang sind erstklassig gedreht, so muß das aussehen. Die Stories über das Drehen ohne Genehmigung, die überraschende Sex-Szene von Mahlke und Dziekanski und vor allem die lebensgefährlichen Stunts auf der Spree hört man sich gerne an.

Die Umsetzung ist ganz einfach fantastisch. Eine rundum wärmstens empfohlene DVD.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.