AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

FAWLTY TOWERS - SEASON 1 (Großbritannien 1975)

von Jan Zeleny

Original Titel. FAWLTY TOWERS - SEASON 1
Laufzeit in Minuten. 180

Regie. JOHN HOWARD DAVIES
Drehbuch. JOHN CLEESE . CONNIE BOOTH
Musik. DENNIS WILSON
Kamera. diverse
Schnitt. SUSAN IMRIE . BOB RHYMER
Darsteller. JOHN CLEESE . PRUNELLA SCALES . ANDREW SACHS . CONNIE BOOTH u.a.♦♦

Review Datum. 2005-05-26
Erscheinungsdatum. 2005-05-21
Vertrieb. POLYBAND

Bildformat. 1.33:1
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0) . ENGLISCH (DD 2.0)
Untertitel. keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Endlich ist es soweit: Im Rahmen ihrer "Britcom"-Reihe veröffentlichen Polyband diesen Monat die erste, sechs Folgen umfassende Staffel der fast schon legendären FAWLTY TOWERS von und mit dem unvergleichlichen John Cleese auf der Höhe seines komischen Talents.

Basil Fawlty (Cleese) ist vom Leben und seiner tyrannischen Frau Sybil (Prunella Scales) geplagter Besitzer eines dank seines Geizes milde heruntergekommenen Hotels auf dem Land, das zuweilen eher den Anschein eines Irrenhauses erweckt; wozu der begriffsstutzige, spanische Kellner Manuel (Andrew Sachs) und die schrulligen Stammgäste wie z.B. der bereits leicht senile Spiegelalkoholiker Major Gowen ihr Übriges beitragen...

Mit unfassbarer Spielfreude lässt Cleese seinen Basil verbittert und zähneknirschend ständig mitten im Nervenzusammenbruch manövrieren. Einige der schwächeren Episoden ergehen sich zwar in eher klamaukigen Verwicklungen mit den wechselnden Gästen, die alle letztlich nur dem Zweck dienen, die jeweilige Folge in einem weiteren Ausbruch spastischer Hysterie von seiten Basils gipfeln zu lassen; aber spätestens wenn "Die Deutschen kommen!" und ein aus dem Krankenhaus entwichener, dank Gehirnerschütterung vollends entfesselter Basil die aufgrund seiner vorangegangenen Bemerkungen über den Krieg peinlich berührten bis in Tränen aufgelösten deutschen Gäste mit seiner Hitler-Imitation aufzuheitern versucht, wird klar, dass FAWLTY TOWERS (ohne die Leistung des wunderbaren Andrew Sachs und des restlichen Ensembles schmälern zu wollen) letztlich ohnehin eine one-man-show war.

DVD.
Das Bild ist im grossen und ganzen als gut zu bezeichnen - zwar sind die Konturen etwas ausgefranst (bei den ersten Folgen seltsamerweise stärker als bei den letzten) und in den (wenigen) auf Film gedrehten Aussenaufnahmen ruckelt der Bildstand gelgentlich arg, aber da FAWLTY TOWERS vor 30 Jahren aufgenommen wurde und definitiv nicht von der Optik lebt, dürften sich hieran nur High-End-Perfektionisten stören.

Der deutsche Ton ist klar und technisch einwandfrei, aber angesichts der lieblosen deutschen Synchronisation, die nicht nur einige der Wortspiele unterschlägt, zu denen es aufgrund Manuels unzureichender Englischkenntnisse kommt (so begrüsst er z.B. einmal drei bärtige, tätowierte Handwerker, deren Boss O'Reilly heisst, mit den Worten: "You are men! Orally men!") sondern auch einige besonders spitze Boshaftigkeiten von Basil unter den Tisch fallen lässt, sollte man lieber gleich zur etwas verrauschteren Originalspur wechseln. So erspart man sich im Übrigen auch die DIRE STRAITS, durch die die ursprüngliche Anfangsmelodie in der deutschen Fassung ersetzt wurde...
Leider hat man es bei Polyband aber tatsächlich nicht für nötig gehalten, deutsche Untertitel anzubieten (!) und stellt somit alle im Englischen nicht ganz so sattelfesten potentiellen Käufer vor die Wahl, sich entweder mit der mediokren deutschen Fasung zufriedenzugeben oder die Scheibe im Kaufhaus verstauben zu lassen; gerade angesichts der Tatsache, dass die beiden auf der DVD enthaltenen Interviews mit Prunella Scales und Andrew Sachs untertitelt sind: ein Hohn.

Als Bonusfeatures finden sich ein paar kurze, aber nette Outtakes, in denen Cleese vornehmlich Grimassen schneidet und die bereits erwähnten beiden Interviews, in denen ein sensationell dämlicher "Jungreporter" der BBC mit Sachs und Scales jeweils den selben Katalog sensationell dämlicher Fragen abarbeitet - Sachs reagiert gelassen eloquent und gibt ein paar Anekdoten vom Dreh zum Besten, während Frau Scales angesichts ihres Gegenübers stellenweise eher irritiert wirkt und auch dementsprechend wenig zu sagen hat - profunde Einsichten vermögen beide Interviews nicht zu vermitteln.
Ausserdem: Trailer zu weiteren Titeln aus der "Britcom"-Reihe, namentlich FUR TV und ABSOLUTELY FABULOUS.

Ein lang erwartetes und essentielles Release - wäre da nicht das massive Manko der fehlenden deutschen Untertitel, das die Scheibe zweifellos für viele Fans, die der Veröffentlichung von FAWLTY TOWERS auf DVD sehnlichst entgegengefiebert haben bedauerlicherweise vollkommen wertlos macht.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.