AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
GEDRUCKTES IST TOT

OUTCAST - BAND 1: IM REICH DER FINSTERNIS (2015, 1 . Auflage)
von Marc Zeller

Original Titel. OUTCAST - VOLUME 1: A DARKNESS SURROUNDS HIM
Seiten. 160

Autor. ROBERT KIRKMAN . PAUL AZACETA

Review Datum. 2007-09-10
Erscheinungsdatum Deutschland. 2015-03-25
Verlag. CROSS CULT

Erscheinungsformat. GEBUNDENE AUSGABE
Sprache. DEUTSCH

Wer auch nur das Geringste für das Horrorgenre und/oder Comics übrig hat, dem dürfte Robert Kirkman ein Begriff sein. Mit THE WALKING DEAD hat er eine überaus erfolgreiche Comicreihe aus der Taufe gehoben, die längst auch als beliebte Fernsehserie ihr Unwesen treibt. Nun bringt Kirkman zusammen mit Zeichner Paul Azaceta ein neues Projekt an den Start: OUTCAST, eine düstere Geschichte über Dämonen und einen Außenseiter, der sie austreiben kann. Das Ludwigsburger Label Cross Cult bringt den ersten Band, IM REICH DER FINSTERNIS, als schickes Hardcover auf den Markt.

Kyle Barnes lebt nicht, er vegetiert vor sich hin. Nach einer grauenhaften Kindheit, die ihm von seiner Mutter zur Hölle gemacht wurde, hat er auch sein späteres Glück, seine kleine Familie, wieder verloren. Weil er seine Frau grundlos angegriffen hat? Oder weil sie von einem Dämon besessen war, den Kyle austreiben wollte? Kyle weiß es selbst nicht. Er denkt oft darüber nach, während er allein in seiner abgedunkelten Wohnung sitzt. Doch die Erkenntnis lässt auf sich warten, bis ihn eines Tages ein Priester bei einem Exorzismus um Hilfe bittet. Als dieser gelingt und Kyle realisiert, dass er aus irgendeinem Grund besessenen Menschen helfen kann, keimt neue Hoffnung in ihm: Vielleicht kann er mithilfe des Priesters herausfinden, wer er eigentlich ist. Womöglich ist es kein Zufall, dass er schon sein ganzes Leben von Dämonen umgeben zu sein scheint...

Gleich vorweg: Auflösungen zu all den Fragen, die die Geschichte im Laufe der knapp 160 Seiten nach und nach aufwirft, wird man kaum finden. OUTCAST ist unmissverständlich als länger laufende Reihe konzipiert, wenngleich Kirkman sagt, er habe dieses Mal bereits das Ende im Kopf. Der Autor lässt es in den sechs Ausgaben, die in diesem Band gesammelt erscheinen, ruhig angehen, nimmt sich Zeit für die Vorstellung der Protagonisten und für die Nebenfiguren, die in Kirkmans Welten ja auch immer irgendwie die Geschichte mittragen. Er entwickelt den Mikrokosmos des kleinen Dorfes in West Virginia, in dem Kyle lebt, sorgsam und abwägend, mit zahlreichen, beinahe zufällig erscheinenden Randereignissen. Zeichner Azaceta reflektiert die scharfe Beobachtung, die Kirkmans Geschichte einfordert, mit bedeutungsvollen Nahansichten und Bild-im-Bild-Kompositionen, während Coloristin Elizabeth Breitweiser alles in herbstliche, blasse Farben taucht, die wiederum die düsteren Elemente zur Geltung bringen.

Konzeptionell überzeugt OUTCAST also auf ganzer Linie, und dennoch kommt man manchmal nicht um ein paar Zweifel herum: Ist das, was Kirkman da verzapfen will, nicht ein uralter Hut? Charaktere wie Kyle - der unsichere Typ mit kaputter Kindheit, der sein Leben nicht auf die Reihe kriegt - und der rauchende und dem Glücksspiel verfallene Reverend Anderson wirken wie stellenweise wie ausgeblichene Dubletten bereits zur Genüge bekannter Figuren. Auch die Dämonen, die aus netten kleinen Kindern wahre Satansbraten machen, kommen einem mehr als nur vertraut vor.

Der Punkt ist aber, großes Aber: Zombies waren auch nicht gerade der neueste Schrei, als THE WALKING DEAD auf der Bildfläche erschien. Die Beschwerden darüber hielten und halten sich bis heute in Grenzen, weil Kirkman es tatsächlich schafft, dem vermeintlich Altbackenen neue Facetten abzuluchsen. Ob ihm das in OUTCAST in ähnlicher Weise gelingen wird, bleibt abzuwarten - für den Anfang muss dieses dunkle erste Kapitel als Appetizer genügen. Das tut es ganz locker, trotz der gängig wirkenden Prämisse. Und gegen Ende, wenn Ereignisse und Fragen auftauchen, die man so nicht hat kommen sehen, glaubt man doch daran: Da ist noch was, auf das man gespannt sein darf.


Jetzt bestellen bei...




Facebook facebook | Twitter twitter :: Datenschutz :: version 1.10 »»» © 2004-2017 a.s.