AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

THE WAILING - DIE BESESSENEN (Korea 2016)

von André Becker

Original Titel. GOKSEONG
Laufzeit in Minuten. 156

Regie. NA HONG-JIN
Drehbuch. NA HONG-JIN
Musik. JANG YOUNG-GYU . DALPALAN
Kamera. HONG KYUNG-PYO
Schnitt. KIM SUN-MIN
Darsteller. KWAK DO-WON . HWANG JUNG-MIN . JUN KUNIMURA . CHUN WOO-HEE u.a.

Review Datum. 2017-10-12
Kinostart Deutschland. 2017-10-12

THE CHASER war einer der besten südkoreanischen Thriller der letzten Jahre. THE YELLOW SEA, der nächste Film von Na Hong-jin, ein nicht minder eindrückliches Paradebeispiel für schweißtreibendes Genre-Kino. Die Erwartungen an THE WAILING - DIE BESESSENEN das neueste Werk von Hong-jin, könnten insofern kaum größer sein. Natürlich wird die diesbezügliche Vorfreude auch ein wenig von der bangen Frage überlagert, ob es der Koreaner schafft, an die vorherigen Großtaten anzuknüpfen. Schließlich hat in der Vergangenheit schon der eine oder andere ehemals gefeierte Regisseur mit seinen Folgewerken eher enttäuscht.

Der rund zweieinhalb Stunden laufende Horrorfilm ist nicht nur in seiner Laufzeit reichlich ausufernd. Na Hong-jin entwirft ein vielgestaltiges Schreckensszenario das mit virtuosen Bildern einen Sturm des Grauens entfesselt. Die Geschichte ist in einem kleinen Dorf angesiedelt, das scheinbar grundlos von immer neuen Gewaltausbrüchen und seltsamen Geschehnissen heimgesucht wird. Der Polizist Jong-gu (Kwak Do-won) gibt zwar sein Bestes um zumindest ansatzweise für Recht und Ordnung zu sorgen, scheitert aber zusehends an der sich entwickelnden Dynamik der Ereignisse. Als ein erster Buhmann (ein Japaner, der in einer alten Hütte haust) aufgespürt ist und ein Schamane zu Rate gezogen wird eskaliert die Lage.

Mysteriöse Todesfälle, geisterhafte Erscheinungen, Besessenheit und ausgedehnte Beschwörungen. THE WAILING - DIE BESESSENEN ist Horrorkino vom Feinsten. Na Hong-jin setzt auf einen langsamen, aber niemals langatmigen Spannungsaufbau. Durch die optimale Einbindung des Dorf-Settings erzeugt der Film eine enorm dichte Atmosphäre, die sofort fesselt und die im Filmverlauf zunehmend fatalistische Züge annimmt. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl für die Darstellung der sozialen Komponente der Handlung gewährt uns der Film einen Blick auf einen gesellschaftlichen Mikrokosmos bei dem Gerüchte, Aberglaube und der Hang zu grober Gewalt eine explosive Mischung ergeben. Auf meisterhafter Weise gelingt es dem Drehbuch zudem die Zuschauer mit falschen Fährten und vagen Andeutungen bis zum bitteren Finale in die Irre zu führen. Na Hong-jin lotet die Möglichkeiten dabei konsequent aus und gibt dem Publikum genau die richtige Dosis Verwirrung und Erkenntnis.

THE WAILING - DIE BESESSENEN ist somit ein erneuter Triumpf, der eindrucksvoll darlegt, dass Na Hong-jin auch das Horror-Genre zu nutzen weiß und hier gleichermaßen Hochspannung und Tiefgang produziert. Man kann also aufatmen und sich im Wissen zurücklehnen, dass der Regisseur mit diesem Werk keinesfalls abgebaut, sondern sein Profil als Filmemacher weiter geschärft hat. Seien wir gespannt was als Nächstes folgt.











Facebook facebook | Twitter twitter :: Datenschutz :: version 1.10 »»» © 2004-2017 a.s.