AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

BAD LIEUTENANT - COP OHNE GEWISSEN (USA 2009)

von Stefan Rybkowski

Original Titel. THE BAD LIEUTENANT: PORT OF CALL - NEW ORLEANS
Laufzeit in Minuten. 122

Regie. WERNER HERZOG
Drehbuch. WILLIAM M. FINKELSTEIN
Musik. MARK ISHAM
Kamera. PETER ZEITLINGER
Schnitt. JOE BINI
Darsteller. NICOLAS CAGE . EVA MENDES . VAL KILMER . XZIBIT u.a.

Review Datum. 2010-02-23
Kinostart Deutschland. 2010-02-25

Müsste man Werner Herzogs neuen Film BAD LIEUTENANT - COP OHNE GEWISSEN in einem Satz zusammenfassen, so wäre der folgende wohl eine durchaus treffende Formulierung: "Werner Herzog stellt die Popkultur auf den Kopf - mit Nic Cage und Leguanen in der Hauptrolle". Nicolas Cage, der in den letzten Jahren mit nicht gerade hochwertigen Produktionen hausieren ging, in denen er meist auch weniger durch sein schauspielerisches Talent als vielmehr durch seinen Haarschnitt oder durch seine unglaublich humoristische Mimik auffiel, bekommt von Herzog endlich die Plattform, die ihm gebührt. Rief man bisher YouTube auf, um sich Clips von Cages best worst moments anzuschauen, kann man diese nun auch auf der großen Leinwand begutachten. Cage mimt einen drogensüchtigen Cop aus New Orleans, der nicht nur etwas neben der Spur steht, sondern nun auch den Auftrag hat, einen der größten Mordfälle seit dem Hurrikan Katrina aufzuklären. Dass er dabei nicht immer ganz im Namen des Gesetzes handelt, erklärt sich von selbst, denn zwischendurch gibt es statt Schlaf oder familiärem Rückhalt eine Dosis Koks, die er sich zuvor bei Twentysomethings besorgt hat - natürlich nicht, ohne vorher auch noch die Freundin des lackaffigen Mackers zu beglücken.

Dass Herzog nicht nur Kenner von Cages letzten filmischen Werken ist, sondern auch ein großer Kenner aktueller Popkultur, zeigt er mit BAD LIEUTENANT - COP OHNE GEWISSEN eigentlich permanent. Da fährt Cages Cop Terence McDonagh sich ständig durchs lichte Haar - eine subtile Anspielung auf unzählige Fotomontagen von Cages "Frisur", die im Internet herumschwirren ("My hair is a bird, your argument is invalid") -, macht auf Grund der Drogen eine mimische Verrenkung nach der anderen und ahmt gegen Ende sogar die Kinski-Schraube nach. Ganz zu schweigen von seinem lautstarken Gelächter, dessen Auslöser nur ihm bekannt zu sein scheint, denn meist herrscht bei den anderen bedrücktes Schweigen. "Shoot him again, his soul is still dancing!" ist dabei nur die Spitze des Eisberges. Es ist schon ein abgefucktes Leben, das Detective McDonagh da führt. Sein Vater (Pat Bower) ist Alkoholiker, seine Freundin (Eva Mendes) geht anschaffen und seine Boxershorts kosten ganze 50 Dollar das Stück. Dazwischen halluziniert er Leguane auf seinen Essenstisch ("What the hell are those iguanas doing on my coffee table?") und erwidert auf die Nachfragen seiner Kollegen wütend, dass da tatsächlich Leguane seien. Dass im Mittelpunkt eigentlich die Observation eines Verdächtigen steht, verkommt dabei fast schon zur Nebensache und zeigt eindrucksvoll, mit welchem Humor Herzog hier um sich wirft.

Man könnte ein halbes Dutzend weiterer Szenen anführen, nein, im Prinzip ist BAD LIEUTENANT - COP OHNE GEWISSEN ein einziger Sketch, bei dem jede Pointe sitzt, bei dem das Klimax aber nie so richtig kommen will - und dies ist natürlich positiv zu verstehen. Herzog kehrt in seinem vermeintlichen 0815-Thriller bekannte Thrillertopoi nicht nur um, sondern nimmt diese bewusst auf den Arm: sei es das etwas andere Happy End, die etwas andere Moral oder auch der etwas andere "Held" an sich, Herzog gibt all diesen Elementen seinen ganz eigenen, persönlichen Humoranstrich. So verkommt ein gestandener Val Kilmer nicht nur zum unwichtigen Nebendarsteller, sondern vielmehr zu einer Witzfigur. Eva Mendes darf mal richtig bitchig und ausgelassen sein und Xzibit, der auf MTV nicht mal ordentlich fluchen darf, bekommt hier eine Figur, in der er all seine Gangsterfantasien ausleben und vor allem auch aussprechen darf. Auch mit von der Partie: Jennifer Coolidge alias Stifler's Mom, hier in der Rolle als Terence's saufende Stepmom. Nicht zu vergessen natürlich die Alligatoren, die heimlichen Stars, die zu New-Orleans-Jazz und mit Handkamera gefilmt, das Territorium nur wenige Schritte von McDonagh entfernt unsicher machen. Vielleicht sind aber auch sie nur Einbildung, eine Folge des Rauschgifts?

Ja, hin und wieder könnte man meinen, dass auch Werner Herzog ebendieses eingeworfen hat, so chaotisch kommt BAD LIEUTENANT – COP OHNE GEWISSEN bisweilen daher. Herzog durchbricht wie ein Michael Haneke die vierte Wand (ohne dabei jedoch auch nur ansatzweise so anmaßend und lehrhaft wie Haneke zu sein, im Gegenteil), wirkt das alles doch so, als sei hier nicht der Film für diesen clusterfuck verantwortlich, sondern dessen Rezipient, der sich kurz davor erstmal noch was reingepfiffen hat. Nein, Nic Cage wird nach seiner Rolle in Herzogs Film nie wieder als der einstige Oscarpreisträger gesehen, der ja eben auch nur Kohle braucht, um über die Runden zu kommen (und deshalb scheinbar jedwede Rolle annimmt). BAD LIEUTENANT - COP OHNE GEWISSEN ist in gewisser Hinsicht Cages' Meisterwerk, er ist das, was im letzten Jahr THE WRESTLER für Mickey Rourke war, nämlich eine Wiederauferstehung und eine Katharsis zugleich. Herzog ist mit BAD LIEUTENANT – COP OHNE GEWISSEN ein ebenso verrückter wie genialer Film gelungen. Aber wer, wenn nicht Werner Herzog (und Nicolas Cage), zeigt, dass Genie und Wahnsinn oft nah beieinander liegen?











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.