AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
GESPRÄCHE

Thorsten Hanisch im Gespräch mit Jeff Wincott

Jeffrey Wincott Jeff Wincott wuchs in Toronto auf und und betätigte sich schon seit frühster Kindheit in unterschiedlichen Sportarten wie Schwimmen, Boxen, Wrestling und Tae Kwondo, was ihm auch ein Sportstipendium für die Hochschule einbrachte. Doch anstatt dessen entschied sich Wincott für die Schauspielerei. Seine ersten schauspielerischen Gehversuche unternahm Jeff auf der Bühne und im Fernsehen, wo er mit der TV-Serie NIGHT HEAT einen ersten Erfolg einheimste. Mit MARTIAL ARTS II: UNDERCOVER schaffte Wincott an der Seite von Cynthia Rothrock 1992 den Durchbruch im B-Action-Genre. Daraufhin folgten viele Genre-Hits wie LAST MAN STANDING, MISSION OPEN FIRE oder THE KILLING MACHINE, in den letzten Jahren auch immer wieder TV-Arbeiten und sogar der Blockbuster S.W.A.T. Der Kontakt mit Wincott war zwar nett, aber im Interview selber gab sich der Mime dann doch eher wortkarg...

Das Gespräch.

Deinen ersten größeren Auftritt hattest Du im wohlbekannten Horrorfilm PROM NIGHT mit Leslie Nielsen und Jamie Lee Curtis. Wie waren die Dreharbeiten?
    Es war sehr aufregend, ich kam gerade aus der Theaterschule. Jeffrey Wincott

Wie war die Zusammenarbeit mit Jamie Lee Curtis und Leslie Nielsen?
    Leslie Nielsen ist einer der nettesten und lustigsten Leute, mit denen ich je zusammengearbeitet habe. Jamie Lee Curtis war sehr süß und wirklich bodenständig.

Deine Karriere im Action-Genre startete 1992 mit DEADLY BET. Wie waren die Dreharbeiten?
    DEADLY BET war der zweite Film. Jemand, mit dem ich in MARTIAL ARTS II : UNDERCOVER - wie DEADLY BET ebenfalls 1992 entstanden - zusammenarbeitete, empfahl mich für die Hauptrolle. Wir drehten sechs Tage in Los Angeles und sechs Tage in Las Vegas.

Wie war die Zusammenarbeit mit Cynthia Rothrock in MARTIAL ARTS II: UNDERCOVER?
    Mein Agent rief mich an und meinte, dass sie einen Schauspieler brauchen, der in Sachen Martial Arts fit ist. Nachdem ich die Szene durchgelesen hatte, sagte Pierre David, der Produzent: "Du kannst schauspielern, aber kannst Du auch kämpfen?" Ich sagte: "Ich kann Euch alle in eine Reihe stellen und jeden einzelnen von euch niederschlagen". Er erwiderte, dass ich die Rolle hätte. So fing meine Karriere im Martial Arts-Film an. Ich war sehr froh, mit Cynthia Rothrock zusammenzuarbeiten. Ihr zuzuschauen war toll und ich lernte eine Menge von ihr.

Du hast mehrere Male mit Regisseur Damian Lee zusammengearbeitet. Zufall - oder mochtest Du die Zusammenarbeit mit ihm? Jeffrey Wincott
    Ich mochte die Zusammenarbeit mit ihm. Er gestattete mir eine Menge künstlerische Freiheit, ohne vom Hauptgeschehen abzuweichen.

Wie ist dein Verhältnis zur Gewalt im Film? Einige deiner Filme sind ja nicht gerade familienfreundlich…gibt es eine persönliche Grenze für Dich oder ist alles erlaubt, es ist ja nur ein Film?
    Es ist nur ein Film.

Welchen Deiner Filme magst Du am liebsten und warum?
    Es hat sehr viel Spaß gemacht, THE UNTERTAKER'S WEDDING mit Adrian Brody zu drehen, und ich bin sehr damit zufrieden, wie das Endprodukt aussieht.

Hattest Du während den Dreharbeiten zu einer Action-Szene je einen Unfall oder ging immer alles klar?
    Während der Dreharbeiten zu der TV-Serie NIGHT HEAT musste ich mit meinem Gewehrkolben ein Fester zerschmettern. Eigentlich sollte das Fenster aus Zuckerglas sein, als ich zweimal drauf einschlug, zerbrach es aber nicht, so schlug ich beim dritten Mal noch härter zu. Es war echtes Glas und zerschnitt meine Hand. Ich musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Zwei Filme von Dir mochte ich ehrlicherweise nicht so arg, UNIVERSAL SOLDIER II + III . Die sehen ziemlich hastig und billig zusammengestöpselt aus. Wie waren die Dreharbeiten? Jeffrey Wincott
    Regisseur Jeff Woolnough war toll. Ich mochte die Arbeit an den Kampfszenen und ich schaute auch gern Burt Reynolds zu.

Gibt es - vor allem in der Welt der B-Filme - einen Konkurrenzkampf zwischen Action-Darstellern?
    Es gibt immer einen Platz für jemanden, der gut ist.

Kennst Du Leute wie Seagal, Lundgren oder Van Damme? Hast Du Freunde unter ihnen?
    Nein.

Du hast in Low Budget- ebenso wie in Big Budget-Filmen gearbeitet. Kannst Du von den Unterschieden erzählen, den Vorteilen und den Nachteilen?
    Es ist nicht wirklich ein Unterschied. Wichtig sind nur ein gutes Skript und leidenschaftliche Leute, die an der Produktion beteiligt sind.

Warst Du je enttäuscht, dass Du, als talentierter Schauspieler mit Hauptdarsteller-Aussehen, hauptsächlich als Martial Arts-Darsteller gesehen wirst? Jeffrey Wincott
    Meine letzte Rolle hatte ich in THE VISITING mit Nicole Kidman. Ich war genauso Gaststar in NAVY NCIS: NAVAL CRIMINAL INVESTIGATIVE SERVICE und 24 und keiner der Rollen hatte was mit Martial Arts zu tun.

Im August erscheint THE VISITING - der Regisseur ist der deutsche Oliver Hirschbiegel und der ist so ziemlich einer der nettesten Menschen, mit denen ich je gearbeitet habe.

Kannst Du uns ein wenig über BRUTAL erzählen? Ich weiß nur, dass das Budget sehr niedrig ist und dass angeblich Loren Avedon und Matthias Hues mitspielen. Aber seit der Ankündigung Mitte 2005 gab es keine weiteren Neuigkeiten?
    Ich glaube nie etwas, bis ich das Word "Action" höre.




Facebook facebook | Twitter twitter :: Datenschutz :: version 1.10 »»» © 2004-2017 a.s.