AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

THE STUFF - EIN TÖDLICHER LECKERBISSEN (USA 1985)

von André Becker

Original Titel. THE STUFF
Laufzeit in Minuten. 87

Regie. LARRY COHEN
Drehbuch. LARRY COHEN
Musik. ANTHONY GUEFEN
Kamera. PAUL GLICKMAN
Schnitt. ARMOND LEBOWITZ
Darsteller. MICHAEL MORIARTY . ANDREA MARCOVICCI . PAUL SORVINO . SCOTT BLOOM u.a.

Review Datum. 2018-07-14
Erscheinungsdatum. 2017-12-15
Vertrieb. TURBINE

Bildformat. 1.85:1 (1080p)
Tonformat. DEUTSCH (DTS-HD 2.0) . ENGLISCH (DTS-HD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH . ENGLISCH
Norm. PAL
Regional Code. B

FILM.
Larry Cohen wird heutzutage gerne in die Kategorie unterschätzter Genre-Regisseur gepackt. Das ist zwar ein wenig übertrieben, nichtsdestotrotz sind viele seiner Werke (etwa AMERICAN MONSTER ziemlich charmante B-Movies, die auch Jahrzehnte später noch gut funktionieren und aufgrund ihrer teils zeitdiagnostischen und sozialkritischen Note zu gefallen wissen. THE STUFF - EIN TÖDLICHER LECKERBISSEN gehört zwar nicht unbedingt zu den Highlights aus Cohens Schaffen, dennoch gelingt dem Filmemacher hier eine nicht uninteressante Variation klassischen Genre-Motive aus dem Fundus der Horrorfilme der fünfziger Jahre.

Die reichlich krude Story lässt sich am ehesten als wüste Mischung aus DER BLOB und INVASTION OF THE BODY SNATCHERS beschreiben. Im Zentrum steht ein eiscremeähnliches Produkt mit Namen "Der Stoff/The stuff". Diese als Nachtisch vermarktete glänzend weiße Substanz ist im ganzen Land ausgesprochen beliebt und ein echter Verkaufsschlager. Die jeweiligen Bestandteile sind jedoch gänzlich unbekannt, was wiederum den ehemaligen FBI-Agenten David Rutherford (Michael Moriarty) auf den Plan ruft, der von einer Konkurrenzfirma damit beauftragt wird das Geheimnis um den Stoff zu lüften. Schnell erkennt der Profi-Ermittler dabei das die Substanz nicht nur hochgradig süchtig macht, sondern die Konsumenten ebenfalls wie ein Parasit befällt und sie in willenlose Marionetten verwandelt.

THE STUFF - EIN TÖDLICHER LECKERBISSEN schafft es leider nicht über die gesamte Laufzeit seine Nonsens-Idee packend zu erzählen. Trotz einiger schön schleimiger (überwiegend solide getrickster) Effekte geht dem Film irgendwann einfach die Puste aus. Bedingt durch die mitunter zähflüssige Erzählweise will zudem nie so etwas wie echte Spannung aufkommen. Da können auch die teils völlig hanebüchenen Dialoge (inklusive komplett irrer One-Liner) nicht mehr viel ausrichten. Selbst mit viel nostalgischer Verklärung bleibt zu konstatieren, dass Cohen hier nicht zu 100% aus dem Vollen schöpft, was sich unmittelbar nachteilig auf die Aufmerksamkeitsspanne des Publikums auswirkt. Dies mag auf das geringe Budget zurückzuführen sein, im direkten Vergleich ist der thematisch vergleichbare DER BLOB dennoch vorzuziehen, da diesbezüglich letztlich mehr Kuriositäten und Schauwerte aufgefahren werden.

Unterm Strich serviert uns THE STUFF - EIN TÖDLICHER LECKERBISSEN aber noch ein paar reichlich bissige, satirisch gefärbte, Kommentare zum ungebremsten Konsumwahn und der entfesselten Kommerzialisierung von Genussmitteln im, auf Körperkult und Gesundheit fixierten, Klima der achtziger Jahre. Hier ist Cohen ganz in seinem Element. Besonders amüsant sind die eingestreuten Werbeclips und die Seitenhiebe auf die Allmacht der Werbung. Mit sichtbarer Verankerung im Zeitgeist und viel Liebe zum Detail werden diesbezüglich die Funktionsweisen der Werbeindustrie zerlegt und komödiantisch aufbereitet. Darüber hinaus spart der Regisseur nicht mit skurrilen Figuren. Sei es der Sprüche klopfende Ermittler oder ein größenwahnsinniger Militär (Paul Sorvino im leichten Overacting-Modus), der gegen Ende des Films mit seiner bis an die Zähne bewaffneten Privatarmee noch für ein bisschen Budenzauber sorgt.

Larry Cohens Horror-Satire ist deshalb eher ein Film, der aufgrund seiner beißenden Zwischentöne Spaß macht und trotz maßloser Übertreibung sehr trefflich die Lebenswelten moderner Konsumgesellschaften aufs Korn nimmt. Für all diejenigen, die eine ungezügelte Trash-Granate erwarten bietet die Low-Budget-Produktion allerdings schlichtweg nicht genug "Stoff" um richtig mitzureißen.

BLU-RAY.
Das Vorzeige-Label Turbine, das schon in der Vergangenheit mit der einen oder anderen Veröffentlichung Sammler begeistern konnte, hat wieder sehr ordentliche Arbeit geleistet. Das hier besprochene Mediabook (uncut mit FSK 16) überzeugt nicht nur mit einem schmucken Design und einem lesenswerten Begleittext (von Tobias Hohmann) zur Entstehungsgeschichte der Produktion, sondern präsentiert den Film zudem in hervorragender Qualität. Enthalten ist Cohens Werk einmal als Blu-ray im 16:9-Format in Full HD und wahlweise als DVD in 4:3 (Open Matte). Neben dem informativen Buchteil gibt es als Extras noch einen TV-Spot sowie den US-Trailer. Zu kaufen gibt es die Veröffentlichung online im Rakete Shop von Turbine.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.