AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

JACKASS 3.5: THE UNCUT MOVIE (USA 2011)

von Benjamin Hahn

Original Titel. JACKASS 3.5
Laufzeit in Minuten. 81

Regie. JEFF TREMAINE
Drehbuch. -
Musik. -
Kamera. DIMITRY ELYASHKEVICH
Schnitt. SETH CASRIEL . MATTHEW PROBST . MATTHEW KOSINSKI
Darsteller. JOHNNY KNOXVILLE . RYAN DUNN . BAM MARGERA . STEVE-O u.a.

Review Datum. 2011-07-26
Erscheinungsdatum. 2011-07-07
Vertrieb. PARAMOUNT

Bildformat. 1.78:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DTS/DD 5.1/DD 2.0) . ENGLISCH (DTS/DD 5.1/DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH . ENGLISCH . DÄNNISCH . FINNISCH . FRANZÖSISCH . ITALIENISCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Wir leben in einer Zeit, in der alles meta und mindestens reflexiv sein muss. Selbst die eigentlich selten wirklich innovativen Nachmittagsfernsehdokumentationen öffentlich-rechtlicher Sender gehen heute nicht mehr über den Äther ohne nicht mindestens in zwei oder drei Szenen das Haupt-Kamerateam bei der Arbeit, also der Inszenierung des Dokumentierten, zu zeigen. Was früher als verdammenswerter Fehler verschrien war, für den Kameraassistenten noch gefeuert wurden, ist heute zur allgegenwärtigen Modeerscheinung geworden.

Auch ein Film wie JACKASS 3.5 kann sich diesem Trend nicht entziehen und so ist der Film von Jeff Tremaine nicht nur einfach die übliche Aneinanderreihung von Mutproben und irren Stunts, sondern immer mal wieder - nicht dominierend zwar, aber immerhin in gewisser Regelmäßigkeit - eine Reflexion über das Konzept Jackass an sich. Das hat allerdings auch damit zu tun, dass es sich hierbei nicht um den im Kino gelaufenen JACKASS 3D handelt, sondern - um es etwas barsch zu formulieren - um die Resteverwertung des nicht für den Kinofilms genutzten Materials, kombiniert mit neuen Interviewsequenzen. Das tut jedoch dem Spaß keinen Abbruch und auch das Gefühl eines billig hinterher geschobenen Sequels stellt sich nicht ein, denn das gezeigte Material ist - für JACKASS-Verhältnisse - recht hochwertig und äußerst unterhaltsam.

Wie immer stellt sich natürlich auch dieses Mal wieder das typische JACKASS-Problem ein, dass es keine wirkliche Dramaturgie gibt und der Film eine reine Aneinanderreihung von Stunt-Kurzfilmen ist, aber zum einen ist das ja ein nun schon seit vielen Jahren bekanntes Konzept und zum anderen erhebt JACKASS ja auch nicht den Anspruch ein Film (bzw. eine Serie) mit einer in sich kohärenten Narration zu sein, sodass man ihm das Fehlen eines roten Fadens durchaus verzeiht. Außerdem ist diese (wie immer teilweise sehr zotige) Nummernrevue physischer Komödie ziemlich abwechslungsreich und die neuen Interviews, die einen interessanten Blick hinter die Kulissen der Produktion zulassen, tun ihr Übriges, um den Zuschauer über eine Laufzeit von knapp 81 Minuten hinweg bei Laune zu halten.

Ob dieser Film nach dem Tod von Ryan Dunn (der hier ein paar große Momente hat und - neben Johnny Knoxville - zumindest gefühlt der Hauptdarsteller ist), der letzte Film der JACKASS-Reihe sein wird, ist bisher noch unklar. Wünschenswert wäre es aber. Denn auch wenn es weiterhin Spaß macht, diesen großen Jungs bei der Realisation ihrer infantilen Mutproben und Streichen zuzusehen, so stellen sich doch allmählich Ermüdungserscheinungen ein. Gerade deshalb ist es recht erfrischend, dass JACKASS 3.5 nicht nur auf die altbekannte Gag-Parade setzt, sondern auch die Sendung an sich und ihre Produktion reflektiert. Damit macht sich dieser Film zum perfekten Schlusspunkt einer umstrittenen, aber auch legendären Fernseh- und Kinoreihe.

Für Neueinsteiger in die Reihe nur bedingt empfehlenswert, für Fans der Reihe aber definitiv ein Muss, auch wegen des Bonusmaterials der DVD!

DVD.
Die Bildqualität ist sehr sauber und knackscharf, der Ton geht auch in Ordnung. Eine Synchro ist (glücklicherweise) nicht vorhanden, dafür gibt es zahlreiche Untertitel.
Mit an Bord ist eine sehr informative Doku über die Entstehungsgeschichte der gesamten JACKASS-Serie (ca. 41 Minuten), entfernte Szenen (ca. 16 Minuten), Outtakes (19 Minuten), sowie eine kurze Doku über Dreharbeiten in Europa (6 Minuten). Zu allen Extras können Untertitel hinzu geschaltet werden.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.