AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

THE GOOD WIFE - SEASON 1.1 + 1.2 (USA 2009)

von Thorsten Hanisch

Original Titel. GOOD WIFE
Laufzeit in Minuten. 459/496

Regie. diverse
Drehbuch. diverse
Musik. DAVID BUCKLEY . DANNY LUX
Kamera. FRED MURPHY
Schnitt. diverse
Darsteller. JULIANNA MARGULIES . MATT CZURY . ARCHIE PANJABI . JOSH CHARLES u.a.

Review Datum. 2011-03-24
Erscheinungsdatum. 2011-03-03
Vertrieb. PARAMOUNT

Bildformat. 1.78:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0) . ENGLISCH (DD 5.1) . FRANZÖSISCH (DD 2.0) . SPANISCH (DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH . ENGLISCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Es wäre ein Leichtes, THE GOOD WIFE auf den ersten Blick als muffige Bügelbegleitung für Hausfrauen im mittleren Alter abzutun, allein der Plot verursacht mitleidiges Gähnen: Alicia Florrick, die Frau eines über Sex- und Korruptionsaffären gestolperten Staatsanwalts, nimmt, nachdem der Gatte gesiebte Luft atmet, die Zügel wieder selbst in die Hand, beziehungsweise ihren ehemaligen Anwaltsjob wieder auf. Natürlich ist das nicht so einfach: Zu Hause nervt die Schwiegermutter, die beiden Kinder kommen langsam ins Problemalter und in der Kanzlei steht sie in Konkurrenz zu einem knapp über 20jährigen Streber mit Rotzlöffel-Visage. Als ob das nicht schon genug wäre, wird die Sturmgebeutelte noch fortwährend mit der Vergangenheit ihres berühmten Mannes konfrontiert, der unterdessen an seiner Rehabilitation arbeitet und gerne wieder zurück in Ehebett und Amt will.

Soweit so schnarch, aber THE GOOD WIFE überrascht: Obwohl man auch hier nicht auf den obligatorischen case-of-the-day verzichtet, ist das für die Serie nicht von peripherem Interesse, sondern wird vielmehr als Basis für ein äußerst fein gesponnenes Charakterdrama genutzt, dass sich mit diversen moralphilosophischen Fragen im gesellschaftlichen (Verteidigung von Mördern) wie auch im persönlichen Rahmen (Vertrauensmissbrauch) beschäftigt, sich aber nicht in der Pflicht sieht, auch auf alles Antwort zu liefern. Dieses Spiel mit Ambivalenzen findet sich auch in den Charakterzeichnungen der detailliert ausgeleuchteten Haupt- und Nebenfiguren, zwar schlägt man natürlich nicht so sehr über die Stränge wie bei der Ethik-Torpedierung THE SHIELD, aber für die eine oder andere Überraschung dürfte trotzdem gesorgt sein. Als ironischer Winkelzug mutet es dabei an, dass leading lady Alicia von den Autoren zwar am moralisch integersten geformt wurde (sie ist eben the good wife), von der dafür preisgekrönten Julianna Margulies aber auf überraschend kühle, distanzierte Weise mit Leben gefüllt wird - bis zur emotionalen Kontaktaufnahme zwischen Zuschauer und Hauptfigur könnte es unter Umständen etwas dauern. Gemacht ist das Ganze auf üblich hohem US-Fernsehen-Niveau, nicht gerade experimentierfreudig, aber eben auch besser als CSI: [bitte Ortsnamen einsetzen] Folge 34921, allerdings ist hier sowieso die inhaltliche die Gewinner-Seite. Wie sehr, merkt man daran, dass THE GOOD WIFE im Dschungelcamp-Deutschland gnadenlos abgerauscht ist. Was schade ist, denn gerade das hiesige Fernsehen könnte mehr Produktionen mit Herz UND Hirn verkraften.

DVD.
In der Technik-Abteilung ist alles so tip-top, wie man es von einer gerade mal zwei Jahre alten Major-Produktion auch erwartet würde: Knackscharfes, farbenfrohes Bild ohne auch nur einen minimalen Kratzer, bei den Tonspuren haben Englischkundige den DD 5.1-Vorteil, der Unterschied ist aber bei einer Serie die zu 90% aus Dialog besteht zu vernachlässigen.

Zufriedenstellend ist die Bonusabteilung ausgefallen: Die "Gelöschten Szenen" bestehen größtenteils aus tatsächlich nicht zwingend notwendigen, aber auch nicht gänzlich uninteressanten Erweiterungen zu den jeweiligen Episoden. Die Promo-Clips... nun ja, dienten zur Promotion. Kann man interessant finden, wird man aber eher nicht. Sehenswert sind aber die Featuretten "Auswirkungen: Wirkliche Geschehnisse" und "Der Lernprozess der Alicia Florrick: Das Making-of von Season 1": Hier gibt's auf vorbildlich kompakte Weise alles Wissenswerte zum Hintergrund der Serie vermittelt.

Ein absolutes Ärgernis ist natürlich mal wieder die Staffelteilung - aber an dieser extrem kundenunfreundlichen Vermarktung wird sich wohl so schnell nichts ändern.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.