AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

GEISHA VS. NINJAS (Japan 2008)

von Jenny Jecke

Original Titel. GEISHA VS. NINJAS
Laufzeit in Minuten. 78

Regie. GÔ OHARA
Drehbuch. ISAO KODAKA
Musik. KOU NAKAGAWA
Kamera. NOBUHISA ITO
Schnitt. GÔ OHARA
Darsteller. MINAMI TSUKUI . SHIGERU KANAI . NAO NAGASAWA . TAKA OHKUBO u.a.

Review Datum. 2009-09-08
Erscheinungsdatum. 2009-07-27
Vertrieb. EYE SEE MOVIES

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 5.1/DD 2.0) . JAPANISCH (DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH . POLNISCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Geishas sind japanische Unterhaltungskünstlerinnen, die sich durch ihre auffälligen Seidenkimonos und ihre Fähigkeiten in der Kalligrafie, im Ikebana und im Musizieren auszeichnen. Heute gelten sie deswegen als Bewahrerinnen traditioneller japanischer Künste... bla bla bla. Geishas sind Kampfmaschinen! Geborene Actionheldinnen, gegen die kein Mann und erst recht kein Ninja ankommt! Niemand, wirklich niemand, will einer Geisha auf der Straße begegnen, wenn sie schlechte Laune hat. Unter ihren bunten Kimonos und der grazilen Haarpacht verbirgt sich der nur mühsam zu bremsende Durst nach Blut, Blut und noch mehr Blut. Wehe dir, wenn eine Geisha den Wunsch nach Rache verspürt und du im Wege stehst!
Kotomi (Minami Tsukui) ist eine von ihnen. Erwachsen geworden, macht sie sich auf den Weg zu dem Mann, der ihren Vater getötet hat, als sie noch ein kleines Mädchen war. Der ist natürlich auf der Hut und prompt stellen sich der schönen Kämpferin Ninjas, Geisterbeschwörer und allerhand andere listige Gegner in den Weg. Doch sie haben nicht mit Kotomis Meisterschaft im Schwertkampf gerechnet. Und dem unerbittlichen Willen einer Geisha.

Unnötigerweise leitet Actionchoreograph und Regiedebütant Gô Ohara sein Erstlingswerk GEISHA VS. NINJAS mit dem Hinweis ein, dass Geishas ursprünglich auch in Kampfkünsten bewandert gewesen sein sollen. Als würde das irgendjemanden interessieren, der sehen will, wie eine für ihre Kenntnis der Etikette bekannte, gepuderte Dame einen Ninja nach dem anderen abmurkst. Nach einem ruhigen Start, der Kotomi in voller Geisha-Montur präsentiert, geht’s dann auch gleich los mit den fights. Vor seinem Tod hat ihr Vater dem zierlichen Mädchen nämlich glücklicherweise beigebracht, wie man mit einem Schwert umzugehen hat. Tsukui, die hier ebenfalls ihr Debüt abgibt, schlägt sich mehr als wacker. Nicht unbedingt selbstverständlich, denn Ohara versteht sein Fach. In langen Einstellungen muss sie sich oft mehreren Gegnern erwehren und wirkt dabei erstaunlich behände. Sonderlich einfallsreich sind die Kampfszenen zwar nicht gerade. Dafür sorgt Ohara für handfeste, wenn auch etwas biedere und recht altmodisch Action, die fast gänzlich ohne den heutzutage fast obligatorischen Gore solcher B-Filme mit einem High Concept-Aufhänger auskommt.

Ein wenig enttäuschend ist es schon, wenn die versprochenen Ninjas nach nur einem Kampf verschwinden, aber die geradlinig erzählte "Geschichte" hält abwechslungsreiche und noch dazu hübsch kostümierte Gegner bereit. Ein bisschen Schlammcatchen findet sich übrigens auch in den 79 kurzweiligen Minuten. Im wesentlichen besteht der Film aus aneinandergereihten Kämpfen, welche Kotomi zu bestreiten hat, während sie sich ihrem Endgegner weiter nähert. Überbrückt werden die friedfertigen, d.h. langweiligen Momente, von atmosphärischen Naturaufnahmen und eingestreuten Flashbacks. Das ist zwar eine ziemlich rudimentäre Erzählweise, die sich erst im letzten Drittel zu ernst nimmt, davor jedoch trotz der inhärenten Harmlosigkeit des Geschehens durchaus unterhält. GEISHA VS. NINJAS ist kein verrückter japanischer Reißer, aber eigentlich ganz nett.

DVD.
Neben dem Originalton (DD 2.0) ist v.a. die deutsche Fassung interessant (DD 2.0/5.1), schließlich entspricht deren Qualität dem Budget des Films. Das kann bei einem Videoabend zum ein oder anderen Lacher führen. Wer seine polnische Sprachkenntnisse auffrischen will, wird mit entsprechenden Untertiteln versorgt. Abgesehen von den musikalisch untermalten Menüs war's das allerdings schon, denn Extras sucht man leider vergebens.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.