AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

PERFECT SECRETARY (USA 2008)

von Hasko Baumann

Original Titel. THE PERFECT ASSISTANT
Laufzeit in Minuten. 91

Regie. DOUGLAS JACKSON
Drehbuch. CHRISTINE CONRADT
Musik. RICHARD BOWERS
Kamera. nicht bekannt
Schnitt. nicht bekannt
Darsteller. JOSIE DAVIS . CHRIS POTTER . RACHEL HUNTER . JASON HARPER u.a.

Review Datum. 2009-02-24
Erscheinungsdatum. 2008-12-05
Vertrieb. SUNFILM/TIBERIUS

Bildformat. 1.78:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DTS/DD 5.1) . ENGLISCH (DD 5.1)
Untertitel. keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Da kann einem der Anbieter richtig leid tun. Mal wieder in einem Paket zwei-drei attraktive Streifen abgesahnt, aber dafür zähneknirschend auch noch einen Haufen absoluter Graupen mit eingekauft. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso Sunfilm mit einem jugendfreien und komplett uninteressanten US-Fernsehfilm daher kommt. Für die Versuche, das muffige Teil mit offensivem Marketing doch noch an den Mann zu bringen, habe ich zwar Verständnis, aber das "wie" sorgt wiederum bei mir für Zähnenknirschen: Ausgerechnet der anspruchsvolle kleine Hit SECRETARY wird da im deutschen Titel und im schlecht gestalteten Covermotiv brutal ausgenommen und auch noch mit der knackigen Lockzeile "Eine verhängnisvolle Büroaffäre" garniert. Von einer Affäre kann allerdings keine Rede sein: Die Assistentin mit Schieflage im Bregen (Josie Davis) sieht in ihrem Chef (Chris Potter) zwar den Mann ihrer Träume, der allerdings hat umgekehrt überhaupt keinen Bock, weder auf Romantik noch auf zünftiges Gebumse. Was den Film noch öder macht als er ohnehin schon ist.

Die Geschichte hat man tausendmal und jedes Mal besser gesehen in den Rezessionsthrillern der 90er; irgendwo zwischen DIE HAND AN DER WIEGE und DIE AUSHILFE hat sich Autorin Christine Conradt ihr Plätzchen gesucht. Da war aber leider nichts mehr frei - auch nicht mit einem Routinier wie dem Kanadier Douglas Jackson am Ruder, der immerhin mit DEADBOLT und PAPERBOY selber mal zwei einigermaßen brauchbare Artverwandte abgeliefert hat. In THE PERFECT ASSISTANT gibt es keine Spannung, keinen Thrill, keine Höhe- oder Tiefpunkte, alles plätschert so vor sich hin, in einer Art und Weise, die so unauffällig und gleichförmig ist, daß man nebenbei putzen, Briefe schreiben, ein paar Games zocken, ein Buch lesen, ein Bad nehmen, kochen, essen und telefonieren könnte und trotzdem dem Film noch gerecht würde.

Das ist definitiv ein Film, die man absolut niemand empfehlen kann. Ist doch auch mal was.

DVD.
Die Synchro ist steif, aber das paßt zum Original. Der Ton ist unauffällig und die Boxen kommen kaum zum Einsatz. Als Extras gibt's ne Trailershow.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.