AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

FRASIER - DIE ZWEITE SEASON (USA 1994)

von Thorsten Hanisch

Original Titel. FRASIER - THE COMPLETE SECOND SEASON
Laufzeit in Minuten. 529

Regie. diverse
Drehbuch. diverse
Musik. BRUCE MILLER
Kamera. KEN LAMKIN
Schnitt. RON VOLK
Darsteller. KELSEY GRAMMER . JANE LEEVES . DAVID HYDE PIERCE . PERI GILPIN u.a.

Review Datum. 2009-02-20
Erscheinungsdatum. 2009-02-05
Vertrieb. PARAMOUNT

Bildformat. 1.33:1
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0) . ENGLISCH (DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH . ENGLISCH keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
FRASIER ist vor allem wegen zwei Sachen bemerkenswert: Im Ableger von CHEERS - die Figur des Dr. Frasier Crane wurde dort etabliert - spielt Darsteller Kelsey Grammer ebenfalls den Doktor und stellte den Charakter somit nicht nur unglaubliche 20 Jahre lang (Rekord) dar, sondern ergatterte schlussendlich für eine knapp 25-minütige Episode wahnwitzige 1.6 Millionen US-Dollar. Dank dieser immensen Gage kostete die elfte und letzte Staffel dann auch perverse 75 Millionen Dollar (sieht man auf dem Bildschirm natürlich nicht einen Moment). Die Serie wurde nach dieser, da die schwindenden Zuschauerzahlen diese Unsummen nicht mehr rechtfertigen konnten, dann auch eingestellt.

Soweit, so beeindruckend. Aber war's das auch Wert? Njein. Die von den CHEERS-Drehbuchautoren David Angell, Peter Casey und David Lee entwickelte Serie um den versnobten Dr. Crane, der eine psychologische Ratgeber-Sendung moderiert, seinem durch und durch neurotischen - und reich verheirateten - Bruder Niles Cane und deren Vater, Martin Crane, einem Witwer und ehemaligen Polizisten, lässt ein wenig die Scharfzüngigkeit der Mutterserie CHEERS vermissen, was wohl an der Abwesenheit der Schöpfer Glen und Les Charles begründet liegt. James Burrows fand sich von Zeit zu Zeit als Regisseur wieder ein, aber die Qualität eines solchen Formats ist nun mal vorrangig von den Autoren abhängig und hier setzte man dann doch eher auf puren Klamauk als auf den von CHEERS bekannten, vielschichtigen Witz.
Abstriche gibt's auch in optischer Hinsicht: Während die geniale Serie um Sam Malone und seine Bar in den wenigen Außenaufnahmen tatsächlich draußen gedreht wurde und sich auch dank gelungener Ausstattung sehen lassen kann, wirkt FRASIER wie ein typisches Produkt der 90er-Jahre: Optisch eher farblos und die Örtlichkeiten sehen oft allzu deutlich nach Kulisse aus.

Gut, gegen CHEERS kann man wohl nur verlieren, aber auch FRASIER hat seine Stärken und die liegen vor allem in der Cast: Der charismatische Kelsey Grammer in der Titelrolle ist natürlich eine Bank und Jane Leeves als Martin Cranes englische Physiotherapeutin und Haushälterin Daphne Moon boxt sich - obwohl eigentlich eher Nebenfigur - mit ihrer rau-herzlichen Art schnell in die Herzen der Zuschauer. Apropos: Die deutsche Synchronisation ist - auch hier ein Nachteil gegenüber CHEERS - weniger gelungen. Dort und da wurde - allerdings geringfügig - abgewandelt/abgeschwächt, die Intonation ist nicht immer optimal und der herrliche Mancunian-Akzent der Daphne Moon geht auch flöten. Komplett weg ist natürlich auch der Gag, dass die Ratsuchenden in Cranes Radiosendung fast immer Promis sind. Aber das läßt sich verschmerzen.

FRASIER ist alles in einem lustige, kurzweilige Unterhaltung, eine Erklärung für den immensen Erfolg lässt sich zumindest in dieser Staffel aber nicht finden.

DVD.
Die Bildqualität läßt leider zu wünschen übrig. Die Farben wirken verwaschen, etwas mehr Schärfe wäre wünschenswert gewesen und obendrauf macht sich auch Bildrauschen bemerkbar. Die deutsche Tonspur klingt deutlich dumpfer als die englische, Defekte oder Rauschen gibt's aber nicht. Ein paar nette, aber nicht zwingend notwendige Features finden sich in der Bonus-Sektion: In "Marching On To Season 2" (sechs Minuten) erzählen die Macher ein wenig was zur zweiten Staffel, der Informationsgehalt fällt aber eher gering aus, der größte Teil besteht aus Aussagen à la "Die zweite Season ist einfach großartig!". "The Mystery Of Maris Continues!" ist ein 3 minütiger Zusammenschnitt aus Szenen in denen Maris, die nie sichtbare Frau von Niles Crane erwähnt wird, "Roz's Dating Tips" besteht aus drei Minuten Szenen mit Frasiers Produzentin Roz. "The Niles & Daphne-Attraction" ist ebenfalls ein Zusammenschnitt (vier Minuten), das Thema ist die heimliche Liebe von Niles Crane zu Daphne Moon. Im fünfminütigen Feature "And there was Eddie" kommt schließlich der Hund der Cranes zur Geltung und in "Celebrity Voices" (drei Minuten) gibt's zusätzliche Anruf-Szenen während Frasiers Radiosendung.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.