AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

DO NOT ADJUST YOUR SET (Großbritannien 1967-1969)

von Stefan Mader

Original Titel. DO NOT ADJUST YOUR SET
Laufzeit in Minuten. 225

Regie. ADRIAN COOPER . DAPHNE SHADWELL
Drehbuch. TERRY GILLIAM . ERIC IDLE . TERRY JONES
Musik. nicht bekannt
Kamera. nicht bekannt
Schnitt. STUART HALL
Darsteller. ERIC IDLE . TERRY JONES . MICHAEL PALIN . DENISE COFFEY u.a.

Review Datum. 2007-07-15
Erscheinungsdatum. 2007-06-14
Vertrieb.

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DTS/DD 5.1/DD 2.0) . ENGLISCH (DTS/DD 5.1/DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Dass Monty Python's Flying Circus eine der wenigen Komikertruppen war, die sich das Attribut "Kult" tatsächlich verdient haben, und bis heute nachhaltigen Einfluss auf TV-Unterhaltung ausübt, wagen nicht einmal die Kritiker der Briten anzuzweifeln.

Für all jene, die schon immer mehr über die Wurzeln des genialen Ensembles wissen wollten, gibt es nun mit DO NOT ADJUST YOUR SET die Möglichkeit, eines der unmittelbaren Vorgängerprojekte von Monty Python zu begutachten. Zu den Hauptdarstellern gehören neben den hierzulande eher unbekannten Denise Coffey (zuletzt in GRASGEFLÜSTER zu sehen) und David Jason auch Eric Idle, Michael Palin und Terry Jones. Wie im Python-Umfeld üblich, fungieren die Darsteller auch als die primären Drehbuchautoren, allerdings wird auch immer wieder auf die Unterstützung von Co-Autoren zurückgegriffen – unter anderem auch von Terry Gilliam, womit bereits vier Sechstel des späteren Flying Circus vereint sind. Gilliam begann übrigens während der zweiten (im vorliegenden Set nicht enthaltenen) Staffel der Serie, mit seinen berühmten Animationssequenzen zu experimentieren.
Ursprünglich als Kindersendung konzipiert, stellt DO NOT ADJUST YOUR SET inhaltlich, wie nicht anders zu erwarten, eine Ansammlung schräger Sketches und komischer Miniaturen dar, die das Potential der Beteiligten bereits erahnen lassen, aber noch nicht vollends ausschöpfen. Dies wurde erst durch das Hinzustoßen von Graham Chapman und John Cleese möglich, die während des Entstehens von DO NOT ADJUST YOUR SET noch ihr eigenes Projekt am Laufen hatten.

Daraus zu schließen, dass DO NOT ADJUST YOUR SET schlecht sei, wäre jedoch alles andere als gerechtfertigt, da auch diese Serie an Höhepunkten keineswegs arm ist: Sei es nun das Wissenschaftsmagazin, das sich mit der richtigen Handhabung eines Bleistifts befasst, der "perfekt getarnte" Polizeispitzel, ein aggressiver Versicherungsvertreter, ein Ratgeber zum Thema "richtiges Essen", Szenen aus dem Dorf, eine Kulturausstellung oder ein auf Miniröcke fixierter Zollbeamter – nahezu jede denkbare Situation wird zu einem absurd-komischen Sketch verwurstet.
Bei dieser Aufzählung darf natürlich auch nicht auf Captain Fantastic, den planlosen Spezialagenten, vergessen werden. Dessen als Fortsetzungsgeschichte aufgezogene Jagd nach der bösen Mrs. Black ist fixer Bestandteil und mit ein Höhepunkt jeder Episode.
Ebenso häufig gibt es leider auch den, nach dem Empfinden des Rezensenten, einzigen wirklichen Schwachpunkt der Show, die musikalischen Beiträge der stets merkwürdig kostümierten Bonzo Dog Doo-Dah Band. Wer diese Antipathie gegenüber einschläfernder Fahrstuhlmusik teilt kann aber schließlich den schnellen Vorlauf bemühen und sich an den großteils hervorragenden Sketches erfreuen.

DVD.
Qualitativ haben wir es bei DO NOT ADJUST YOUR SET mit einem absoluten Lo-Fi-Produkt zu tun. Dies ist allerdings nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass wir die Serie aus einer Zeit stammt, in der Farbfernsehen noch keine Selbstverständlichkeit war. Die grobkörnige Schwarzweiß-Optik, Verunreinigungen des Filmmaterials und dezentes Rauschen des in Mono vorliegenden Tons sind der Tribut, den das Alter des Materials einfordert. Wie gut, dass es bei diesem Zeitdokument nicht um Spezialeffekte und Surround-Sound geht!
Klugerweise wurde auf eine Synchronisation der Episoden verzichtet, die Untertitel liegen allerdings leider nur auf Deutsch vor und enthalten zudem einige Übersetzungsfehler. Nichts, was einem den Spaß völlig verderben würde, aber dennoch etwas peinlich.

Als Bonusmaterial enthält das neun Episoden umfassende 2-Disc-Set die UK- und US-Promotrailer für die DVD, jeweils etwa viertelstündige, sehr interessante Interviews mit Terry Jones und Tim Brooke-Taylor sowie ein Poster mit dem "Komödienstammbaum" (was auch immer das ist).








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.