AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

SAVE THE GREEN PLANET (Korea 2003)

von Björn Eichstädt

Original Titel. JIGUREUL JIKYEORA!
Laufzeit in Minuten. 118

Regie. JOON-HWAN JANG
Drehbuch. JOON-HWAN JANG
Musik. DONG-JUN LEE
Kamera. KYUNG-PYO HONG
Schnitt. GOK-JI PARK
Darsteller. HA-KYUN SHIN . YUN-SHIK BAEK . JEONG-MIN HWANG . JAE-YONG LEE u.a.

Review Datum. 2007-04-11
Erscheinungsdatum. 2006-10-27
Vertrieb. I-ON NEW MEDIA

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DTS/DD 5.1) . KOREANISCH (DD 5.1)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Komplett fehlgelaufenes Marketing oder beabsichtigte Verwirrung? Eine Frage, die sich bereits recht früh im Verlauf dieses Films stellt. Denn was beim Blick auf Cover und Klappentext wie ein asiatischer Bruder von MEN IN BLACK daherkommt, das ist so ziemlich alles, nur keine verrückte Alien-Komödie. Vielmehr erwartet den Zuschauer ein wilder und doch erstaunlich einheitlicher Mix aus so ziemlich allen Genres, ein wilder Zitatenschatz, der sich bei PSYCHO oder MISERY ebenso bedient wie beim Science-Fiction-Urgestein 2001 - ODYSSEE IM WELTRAUM.

Byung-Goo ist ein schräger Vogel: Mit Alien-Detektionshelm und seiltanzender Lebenspartnerin wohnt er auf einem abgelegenen Hügel. Die erhöhte Lage soll ihn den Aliens näher bringen, die sich seiner festen Überzeugung nach schon bald über die Erde hermachen werden. Klar, wer in seiner Freizeit einen Verschwörungstheorie-Wälzer nach dem anderen verschlingt, der kann schon auf solche Ideen kommen. Pech nur, dass Byung-Goo Chemieboss Kang in seine verwirrte Welt zieht: Den hält der selbsternannte Alien-Jäger nämlich für den Kopf der Außerirdischen. Eine Entführung des Industriellen scheint die einzige Möglichkeit, um doch noch mit den Andromedanern auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen.

Was ein wenig schräg beginnt, was für 20 Minuten wie FORREST GUMP auf Psychopharmaka wirkt, das entwickelt sich in der Folge zu einem unangenehmen Film, der mehr als einmal explizite Folterszenen zur Schau stellt, Cop-Thriller-Anleihen mit sich bringt, Fragen nach der Gerechtigkeit in kapitalistischen Gesellschaften stellt und dutzendfach extrem logische, aber trotzdem unvorhersehbare Plot-Twists integriert. Peu à peu verdichtet sich die Geschichte, wird ein Puzzlestein an den anderen gesetzt - und das nur, um das zusammengebastelte Bild im nächsten Schritt komplett über den Haufen zu werfen. Einen Alien-Film sieht man über 90 Minuten lang nicht. Doch als die letzte Hoffnung auf eine UFO-Sichtung bereits geschwunden ist, da wird SAVE THE GREEN PLANET! auf einmal doch noch ein extraterrestrisches Exposé in bester Erich-von-Däniken-Tradition. Oder doch nicht?

Fragen über Fragen stellt dieser Film. Und Joon-Hwan Jang beantwortet sie in der letzten Sekunde vor dem Abspann mit einer finalen Explosion. Wer das Ungewöhnliche im asiatischen Kino schätzt, wer Unterhaltung und philosophisches Hinterfragen in einem Atemzug genannt haben möchte, der ist mit SAVE THE GREEN PLANET! gut bedient. Wer allerdings die koreanische Antwort auf MEN IN BLACK sehen will, der sollte besser die Finger von dieser DVD lassen.

DVD.
Die DVD aus dem Hause I-ON New Media kommt mit tollem Ton und meist auch sehr gutem Bild daher. Lediglich in einigen Szenen sind leichte Nachzieheffekte zu beobachten, was dem Genuss des Films allerdings kaum Abbruch tut.

Als Bonusmaterial hat die Einzel-DVD (es existiert auch eine Doppel-DVD mit Bonus-Silberling) leider recht wenig zu bieten: Ein koreanischer Trailer, der mit einigen recht netten Roy-Lichtenstein-Anleihen daherkommt, und ein angeblich deutscher Trailer, in dem kein Wort Deutsch gesprochen wird - das ist auch schon alles. Außer man spricht Koreanisch: Dann wartet noch ein nicht untertitelter Audiokommentar von Regisseur Joon-Hwan Jang auf den Rezipienten. Welches Zielpublikum I-ON New Media mit diesem Extra ansprechen wollte, das bleibt allerdings unklar. Schade, denn was der Macher über seinen Film zu sagen hat, das hätte wohl auch ein deutschsprachiges Publikum interessiert.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.