AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

DIE KLEINE RAUPE NIMMERSATT (Großbritannien 1993)

von Björn Eichstädt

Original Titel. THE WORLD OF ERIC CARLE
Laufzeit in Minuten. 35

Regie. ANDREW GOFF
Drehbuch. ERIC CARLE
Musik. JULIAN NOTT
Kamera. -
Schnitt. nicht bekannt
Darsteller. -

Review Datum. 2006-04-20
Erscheinungsdatum. 2006-01-30
Vertrieb. POLYBAND

Bildformat. 1.33:1
Tonformat. DEUTSCH (DD 2.0)
Untertitel. keine
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Kleine Kinder im Vorschulalter lieben Fernsehen. Auch wenn es durchaus umstritten ist, ob das für ihre Entwicklung immer so das Richtige ist. Doch eines scheint sicher: Flimmerkiste in Maßen hat bislang selten geschadet, auch dann nicht, wenn so manch expertierender Politiker meint, dass allein das Fernsehen Massaker an deutschen Schulen verursacht. Dass dem nicht so ist, glaube ich jedenfalls, auch wenn ich bislang keine Kinder habe und das Thema nur aus der Außensicht beurteilen kann. Was wichtig scheint: Der richtige Mix aus Vorlesen, qualitativ hochwertigem Fernsehen und altersgerechter Musik macht am Ende das passende kulturellmediale Programm für die Kleinen aus. Nicht zuletzt deshalb ist es besonders wichtig, die einzelnen Zutaten besonders gewissenhaft auszuwählen.

DIE KLEINE RAUPE NIMMERSATT ist so eine gut gewählte Zutat. Neben der titelgebenden Episode enthält die DVD vier weitere kurze Geschichten, die nach Büchern von Kinderbuchikone Eric Carle entstanden. Das Prinzip ist einfach: Wachsmal- und Malkastenoptik gibt die Animation, eine kurze essenzielle Natur-Story mit Moral-von-der-Geschicht den zugehörigen Plot. So lernt der oder die 4-jährige schnell, dass sich Raupen in Schmetterlinge verwandeln, Chamäleons sich optisch an alle Umweltsituationen anpassen können und dabei manchmal echt komisch aussehen oder der Mond mal voll und rund, mal sichelig mager daherkommt. Und schließlich auch, dass man sich zu Musik Farben und Formen vorstellen kann, dass die Fantasie also eine bedeutsame Größe ist, in dieser unserer Welt - "Ich male ein Lied", die finale Episode, bringt dem Dreikäsehoch Gedanken näher, die Anfang des vergangenen Jahrhunderts vor allem von Schönberg und Kandinsky in den interdisziplinären Kunstdiskurs eingebracht wurden.

Kleinen Geschichten sind auf dieser DVD enthalten, die viele essenzielle und existenzielle Aussagen ganz niedlich und harmlos verpacken. Vor allem für Stadtkinder könnte Neugier geweckt werden auf die Natur, die Tiere, das System der Dinge. Und auch auf das Lernen an sich, eine evolutionäre Haltung und Handlung, die wir künftig lebenslang begreifen sollen - dabei haben doch manche noch nie etwas gelernt in ihrem Leben. Weil sie zu früh aufgegeben haben. Das macht die kleine Grille nicht. Sie versucht zu zirpen, sie schafft es nicht, wieder und wieder nicht. Doch schließlich, da glaubt sie bereits nicht mehr daran, zahlen sich ihre Mühen doppelt und dreifach aus. Das klingt ein bisschen wie American Dream. Aber vielleicht ist es einfach nur eine sehr vereinfachte Form von Wahrheit. Kindgerecht eben.

DVD.
Die DVD bietet neben dem eigentlichen Episodenmaterial schlicht und ergreifend nichts. Aber was sollen Kleinkinder auch mit einem Making-of?








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.