AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

SARS WAR (Thailand 2004)

von Björn Eichstädt

Original Titel. KHUN KRABI
Laufzeit in Minuten. 88

Regie. TAWEEWAT WANTHA
Drehbuch. SOMMAI LERTULAN . KUANCHUN PHEMYAD . TAWEEWAT WANTHA
Musik. nicht bekannt
Kamera. ART SRITHONGKUL
Schnitt. DOCTOR HEAD
Darsteller. SUTHEP PO-NGAM . SUPAKORN KITSUWON . PHINTUSUDA TUNPHAIRAO . LENA CHRISTENSEN u.a.

Review Datum. 2006-03-28
Erscheinungsdatum. 2006-02-02
Vertrieb. MC-ONE/ATOMIK-FILMS

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DD 5.1) . THAILÄNDISCH (DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Trash - engl. Müll, Abfall - bezeichnet als deutsches Lehnwort ein kulturelles Produkt mit geringem geistigen Anspruch, an dem gerade der Aspekt der Geistlosigkeit genossen wird. So definiert Wikipedia die Gattung, der der thailändische Film SARS WAR ganz eindeutig entspringt. Vielleicht wäre auch die Subkategorie thailändische Trashgranate angebracht, aber dazu gab es keinen lexikalischen Eintrag und ich wollte diese Besprechung unbedingt mit einer allgemeingültigen Definition beginnen, an der sich der Leser festhalten kann und über die Einigkeit besteht, so dass nachher keiner sagen kann, ich hätte ja keine Ahnung.

Immerhin schonmal ein Abschnitt rum, man erwartet ja schon eine gewisse Länge. Und dass der Rezipient direkt angesprochen wird - denn dann verlässt man das Medium, interagiert und zeigt, dass man sich des Artifiziellen der Abgeschlossenheit des finalen Produkts bewusst ist. So macht das auch SARS WAR. Permanent diskutieren und reflektieren (naja, wenn man das wirklich so nennen will) die seltsam dämlichen Charaktere über die Erwartungshaltung des Zuschauers, über den nächsten Superlativ, den man erreichen muss, um die vermeintlichen Erwartungen zu befriedigen.

Also doch nicht geistlos? Leider doch, denn die Autoreflexion verkommt in diesem Film zum reinen Zitat, hat keine hinterfragende Bedeutung mehr, ist nur noch echt krass Mann. So wird im Kampf gegen die SARS-Zombies so ziemlich alles ausgepackt, was der Zitatenschatz so hergibt, ob Laserschwert aus STAR WARS, in der Luft stehen und sich 360 Grad drehen aus MATRIX oder sogar die alles verändernde Fernbedienung aus FUNNY GAMES - wobei ganz ehrlich: Die Fernbedienung muss noch irgendwo anders vorkommen, das kann kein bewusstes Zitat sein.

Die Geschichte kann man eigentlich in einem Satz erzählen: Eine Mutation des SARS-Virus kommt via Moskito nach Thailand, sorgt dafür dass alle Infizierten zu Zombies werden, und die Helden kämpfen dann Seite an Seite bis schließlich alle tot sind oder sich in den Armen liegen. Partyspaß soll das sein. Und der Film wirkt tatsächlich so, als ob sich lauter Volltrunkene mit Popcorn beschmeißen oder sich vollkommen außer Kontrolle Bierflaschen auf die Rübe donnern. POLICE ACADEMY oder BILL UND TEDS VERRÜCKTE REISE DURCH DIE ZEIT ohne lustig und mit Zombies würden mir als Vergleich einfallen, BRAINDEAD eher nicht, obwohl das auf der DVD-Hülle so steht. Nun gut, wer's braucht. Ist eben ein kulturelles Produkt mit geringem geistigen Anspruch, an dem - zumindest von manchem - gerade der Aspekt der Geistlosigkeit genossen wird.

DVD.
Bild und Ton der vorliegenden Einzel-FSK-16-DVD sind ganz in Ordnung, wenn auch nicht überragend. Ansonsten liefert diese Fassung keinerlei Extras.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.