AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

DARWINS ALPTRAUM (Frankreich/Österreich/Belgien 2004)

von Björn Eichstädt

Original Titel. DARWIN'S NIGHTMARE
Laufzeit in Minuten. 106

Regie. HUBERT SAUPER
Drehbuch. HUBERT SAUPER
Musik. -
Kamera. HUBERT SAUPER
Schnitt. DENISE VINDEVOGEL
Darsteller. -

Review Datum. 2006-02-21
Erscheinungsdatum. 2005-12-07
Vertrieb. SUNFILM

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. diverse (DD 5.1/DD 2.0)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
"Der Film trifft wie ein Schlag auf den Kopf" schrieb die ZEIT und Sunfilm setzte das Zitat gleich auf die DVD-Hülle von DARWINS ALBTRAUM. Eine Frage der Auslegung, denn Hupert Saupers Film über die unglaublichen Zustände in der Fischereiindustrie des ostafrikanischen Viktoriasees, behandelt sicher ein brennendes Thema: die Ausbeutung von Natur und Menschen für die wirtschaftlichen Interessen der Europäer. Ein Schlag auf den Kopf der Globalisierungsbefürworter ist die zugrundeliegende Faktenlage also mit Sicherheit. Allein: Der Film?

Der Hintergrund, der sich leider nicht immer aus der Dokumentation selbst sondern vor allem auch aus dem der DVD beiliegenden tollen Booklet ergibt, ist ein Skandal: In den 1960ern setzten westliche Wissenschaftler den Nilbarsch, einen riesigen Raubfisch, im Victoriasee aus, um seinen Einfluß auf das Ökosystem des Sees zu untersuchen. Die Folgen waren einerseits fatal: Einheimische Fischarten starben fast vollständig aus. Anderseits wurde der riesige und schmackhafte Fisch zu einem Industriemotor in Ostafrika. Allerdings ohne dass die Bevölkerung wirklich etwas davon hätte, außer negativen Folgen wie Prostitution, Armut, Krankheit, Obdachlosigkeit und Hunger. Wer profitiert sind die Fremden. Die Ausbeutung der dritten Welt an einem besonders krassen Beispiel also.

Der Film von Hubert Sauper wird diesem Thema leider kaum gerecht. In investigativer Manier montiert er verwaschene und körnige Bilder, gefilmt vermutlich mit versteckter Kamera, bringt Zitatsplitter von einzelnen Protagonisten vor Ort in den Kontext ein und versucht so ein Gesamtbild zu zeichnen, das sich schließlich aus den einzelnen Fragmenten formen soll. Doch die historischen und faktischen Zusammenhänge kommen bei diesem Ansatz deutlich zu kurz. Ohne die Erläuterungen des Booklets oder einen Kommentar aus dem Off hängt der Zuschauer ständig in der Luft, verliert sich in Vermutungen und Spekulationen über das Gezeigte. Das ist schade, denn man hätte deutlich mehr aus dem Thema herausholen müssen. Ein Buch zum Thema hätte sicherlich mehr Wirkung entfalten können. Den Film muss man allerdings wirklich nicht sehen. So ist eine Anschaffung der DVD wohl nur deshalb sinnvoll, weil das Booklet viele Informationen vermittelt und ein Euro des Verkaufspreises an die Aktion Gemeinsam für Afrika geht.

DVD.
Bild und Ton der DVD fallen sehr unterschiedlich auf. Der Sound ist wirklich brilliant und räumlich, er bringt das gezeigte in einen spannenden Hörkontext. Das Bild hingegen leidet unter den Produktionsbedingungen und wäre bei einem anderen Film vollkommen inakzeptabel - allerdings sollte dies nicht allzu negativ ins Gewicht fallen. Die Extras wie Trailer und Spendenaufruf sind nichts besonders, allein das ausführliche 24-seitige Booklet ist ein Highlight und rechtfertigt die DVD-Anschaffung mehr als der Film selbst.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.