AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
KAPITELWAHL

THE LOCALS (Neuseeland 2003)

von Thorsten Hanisch

Original Titel. THE LOCALS
Laufzeit in Minuten. 85

Regie. GREG PAGE
Drehbuch. GREG PAGE
Musik. VICTORIA KELLY
Kamera. BRET NICHOLS
Schnitt. WAYNE COOK
Darsteller. JOHN BARKER . DWAYNE CAMERON . KATE ELLIOT . AIDEE WALKER u.a.

Review Datum. 2005-02-05
Erscheinungsdatum. 2005-02-01
Vertrieb. SUNFILM

Bildformat. 1.85:1 (anamorph)
Tonformat. DEUTSCH (DTS/DD 5.1) . ENGLISCH (DD 5.1)
Untertitel. DEUTSCH
Norm. PAL
Regional Code. 2

FILM.
Grant wurde von seiner Liebsten an die Luft gesetzt (weil er HERR DER RINGE nicht mag !?), und um ihn wieder aufzumuntern, drängt ihn sein bester Kumpel Paul, ein paar Tage am Meer auszuspannen, natürlich in der Hoffnung, ein paar knackige Maderln aufzureissen. Unterwegs treffen sie dann auch auf zwei lecker Mädchen in einem flotten Schlitten, die die Jungs auf eine Party einladen, sofern sie sich nicht abhängen lassen. Allerdings landen Grant und Paul im Straßengraben, und von den Girls fehlt plötzlich jede Spur. Auf der Suche nach Hilfe werden sie Zeuge des brutalen Mordes an einer Frau. Der Mörder wird auf die zwei Jungs aufmerksam und nimmt mit seinen Spießgesellen die Verfolgung auf. Während der Verfolgungsjagd werden Paul und Grant voneinander getrennt. Grant trifft die beiden Mädchen wieder, und Paul begegnet dem reichlich undurchsichtigen Farmer Martin...
THE LOCALS ist ein Fanfilm, in dem mit wenig Budget, aber viel Enthusiasmus zu Werke gegangen wurde - und das gar nicht mal schlecht. Die Atmosphäre ist stimmig, und der anfängliche Thriller mausert sich so langsam zu einem Horrorfilm mit dramatischen Ausgang. Neu ist das beileibe nicht, so bedient sich Regisseur Greg Page munter aus dem Regal der einschlägigen Filmkunst: Es wird der HÜGEL DER BLUTIGEN AUGEN zitiert, das TEXAS CHAINSAW MASSACRE kommt einem in den Sinn und auch BAD TASTE und natürlich des Horrorfans liebstes Kind. TANZ DER TEUFEL, wollen nicht unzitiert bleiben. Allerdings - und das muß man Page wirklich zu Gute halten - beläßt er es nicht bei einer Zitatesammlung, sondern bereitet das Ganze auf durchaus eigenständige Art auf, was THE LOCALS recht spannend macht. Der Zuschauer wird sehr lange im Unklaren gelassen, Informationen sickern nur spärlich durch, die Schlußpointe erinnert dann zwar an einen anderen Film, aber verleiht THE LOCALS im Gesamtkontext einen traurig-morbiden Grundanstrich, der den Film nachhaltig wirken läßt. Die Hauptdarsteller sind, nun ja, typische Teenie-Darsteller halt, interessanter sind da schon die Nebenfiguren, die u.a. von Paul Glover (THE UGLY) verkörpert werden und zumindest etwas Farbe ins blasse Teeniespiel bringen. Nicht ganz gelungen ist dem Regisseur die Ausleuchtung des Films. In Nachtszenen dicke Scheinwerfer zu verwenden ist zwar nett und erzielt auch stellenweise den gewünschten Effekt, allerdings ist der Film an vielen Stellen - wie z.B. in der Hütte - doch wieder viel zu hell, was der sicherlich gewünschten Stimmung nicht unbedingt zuträglich ist. Irritierend ist auch der Einsatz von gräßlichster Metal-Mucke an einigen Stellen, eine Unart, für die man schon Argento hätte verprügeln sollen. Alles in allem ein typischer Fanfilm, aber sehenswert.

DVD.
Das Bild dieser Veröffentlichung ist nicht unbedingt optimal. Stellenweise etwas unscharf, besonders in dunklen Stellen gibt's ein dezentes Bildrauschen und die Farben weisen einen etwas zu hohen Rotstich auf. Stellenweise gibt's leider wiederholt Blockbildung. Für penible Zuschauer leider nicht das Optimum. Die Tonspuren sind allerdings voll und ganz okay, wenngleich man sich fragen kann, ob die Surround-Spur überhaupt nötig war, da diese sich eigentlich gar nicht von der DD 5.1 unterscheidet. Als Bonus gibt's einen Audiokommentar des äußerst mitteilungsfreudigen Regisseurs, diverse Interviews, einen Trailer und ein kurzes "Hinter den Kulissen"- Segment. Allerdings sollte man für den Genuß der Extras die englische Sprache schon sehr gut beherrschen, denn die Beteiligten sprechen allesamt einen breiten Akkzent und auf deutschen Untertitel wurde leider verzichtet.








Jetzt bestellen bei...




AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.