AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

YOU'RE NEXT (USA 2011)

von André Becker

Original Titel. YOU'RE NEXT
Laufzeit in Minuten. 96

Regie. ADAM WINGARD
Drehbuch. SIMON BARRETT
Musik. MADS HELDTBERG
Kamera. ANDREW DROZ PALERMO
Schnitt. ADAM WINGARD
Darsteller. SHARNI VINSON . AJ BOWEN . NICHOLAS TUCCI . WENDY GLENN u.a.

Review Datum. 2013-11-05
Kinostart Deutschland. 2013-11-07

Nach einem bejubelten Gastspiel beim diesjährigen Fantasy Film Fest hat es der bereits 2011 fertig gestellte aber lange vom Verleih Lions Gate im Produktionsland zurückgehaltene YOU'RE NEXT doch tatsächlich geschafft auch hierzulande einen regulären Kinostart zu bekommen. Das ist durchaus erfreulich, denn Adam Wingards (A HORRIBLE WAY TO DIE) rasanter Genre-Hybrid macht sich als kleiner fieser Horror-Cocktail zwischen all den überproduzierten Blockbuster-Langweilern verdammt gut. Wingard, der neben jungen Wilden wie Ti West oder Jason Eisener vollkommen zu Recht als hoffnungsvoller Newcomer gehandelt wird, wählt als inhaltliche Ausgangsbasis eine bestechend simple Home-Invasion-Storyline. Im Gegensatz zur Standartvorgehensweise temporäre Gewaltausbrüche in das Gewand und die Logik klassischer Psychothriller zu pressen, widmet sich Wingard primär den Motiven und Mechanismen moderner Slasherfilme. Dies allerdings auf eine äußerst erfrischende Art und Weise, die wohldosiert auch Platz für humoristische Elemente lässt.

Zusammen mit seiner attraktiven aber unscheinbaren Freundin Erin (großartig: Sharni Vinson) folgt der Dozent Crispian Davison (Aj Bowen) der Einladung seiner gut betuchten Eltern ihren 35. Hochzeitstag im Kreise der Familie in einem abgelegen Landhaus zu feiern. Als am ersten Abend alte Konflikte aufbrechen und die ersten Sticheleien zwischen Crispian und seinen ebenfalls angereisten Geschwistern beginnen zu eskalieren, saust plötzlich ein todbringender Pfeil durch die Fensterscheibe. Schnell macht sich Panik breit, denn draußen warten mehrere maskierte und darüber hinaus schwer bewaffnete Männer darauf ins Haus einzudringen. Ein erster Fluchtversuch scheitert und die Familie muss erkennen dass die Angreifer nur eins im Sinn haben: Den Tod aller Mitglieder der Familie Davison. Als die Männer das Landhaus stürmen erweist sich ausgerechnet Mauerblümchen Erin als äußerst willensstarke und kampferprobte Power-Frau, die nicht gewillt ist sich ohne Gegenwehr ihrem Schicksal zu beugen.

Die Motive der Angreifer und ihr perfider Plan bleiben zunächst komplett im Dunkeln. Wingard lüftet das Geheimnis schrittweise und zaubert dabei die eine oder andere Überraschung aus dem Hut. Fast fühlt man sich an Wes Cravens späten Geniestreich SCREAM erinnert, da auch YOU'RE NEXT die entscheidenden Plottwists sehr pointiert präsentiert und zwar genau dann, wenn es das Publikum am wenigsten erwartet. Der Film verzögert hier jedoch die Aufklärung bei den Hauptprotagonisten im Film, so dass ab einem bestimmten Punkt, die Zuschauer einen klaren Informationsvorsprung haben. Dieser geschickte Kniff führt dazu, dass die Spannungsschraube besonders im letzten Drittel ordentlich angezogen wird.

YOU'RE NEXT weiß zudem genau, an welchen Stellen milde komödiantische Auflockerungen erlaubt und wo diese zu vermeiden sind. Die jeweiligen Szenen ergänzen somit den natürlichen Fluss des Geschehens auf außerordentlich gelungene Weise. Wem der Humor in Filmen wie SEVERANCE zuspricht, wird auch an der teils absurden (und für die Beteiligten meist schmerzhaften) Situationskomik in Wingards Werk seine helle Freude haben. Hoch anzurechnen ist dem Film überdies, dass die Figuren nie zu überzeichneten Knallchargen verkommen, sondern als echte Charaktere angelegt sind. Dies gilt sowohl für die Mitglieder der Familie Davison, als auch für die maskierte Killertruppe. Statt die üblichen Genre-Stereotypen zu präsentieren, spielt Wingard außerdem mit Rollenklischees und Geschlechterbildern, wodurch der Film mitunter fast schon als Genre-Parodie mit Metaebene funktioniert.

Glücklicherweise vermeidet es der Film das Hauptaugenmerk auf die Darstellung der Splatterszenen zu legen. Abgesehen von einer Sequenz im Finale übertreibt es Wingard nicht mit dem Einsatz von Kunstblut. Vieles wird lediglich angedeutet, so dass YOU'RE NEXT weitaus weniger explizit ausfällt als erwartet. Alles in allem werden Freunde der härteren Gangart aber noch sehr ordentlich bedient. Trotz der wiederholten humoristischen Einschübe ist und bleibt YOU'RE NEXT deshalb in erster Linie ein harter Horrorfilm für ein erwachsenes Zielpublikum.

Insgesamt beweist YOU'RE NEXT nachdrücklich und stets unterhaltsam, dass man auf Regisseur Wingard auch weiterhin zählen kann. Abseits von hundsmiserablen Remakes, einschläfernden Fortsetzungen und den gerade schwer angesagten jugendfreien Gruselstreifen ist immer noch viel möglich im Horrorgenre. Mit guten Ideen und dem richtigen Gespür für clevere Wendungen, blutige Schocks und unpeinliche Gags lässt sich auch aus einer (vermeintlich stromlinienförmig erzählten) Standardstory erstaunlich viel rausholen. Bleibt zu hoffen, dass sich der Regisseur seine Begeisterung für das Horrorkino und die Modifizierung von Genrekonventionen bewahrt und auch in Zukunft derartige Knaller abliefert.











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.