AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

SWARMED (Kanada 2005)

von Hasko Baumann

Original Titel. SWARMED
Laufzeit in Minuten. 88

Regie. PAUL ZILLER
Drehbuch. MIGUEL TEJADA-FLORES
Musik. JAMES GELFAND
Kamera. KIT WHITMORE
Schnitt. nicht bekannt
Darsteller. JONATHAN MALEN . CAROL ALT . MARIA BROOKS . RICHARD CHEVOLLEAU u.a.

Review Datum. 2006-09-04
Kinostart Deutschland. direct-to-video

Ach, was hat uns das Horrorkino nicht schon für fieses Getier auf den Pelz gejagt. Vom kleinen Krabbler bis zum tonnenschweren Riesenaffen war so ziemlich die gesamte erdbevölkernde Fauna hinter dem Menschen her, entweder als schlecht gelauntes Einzelexemplar oder in Schwarm und Rudel auf den Umsturz der Weltordnung aus!

Spinnen, Heuschrecken, Ameisen wurden plötzlich riesengroß, genau wie Echsen, Krebse und Schlangen; es gab aggressive Köter, ob nun als Single oder im Verbund; Katzen attackierten ihre Besitzer, gesunde und mutierte Ratten, normal große und gewaltige Wildschweine; Moskitos, Zecken, Frösche, noch mehr Spinnen; es griff auch mal ein kompletter Zoo an, dann wieder ein einzelner Affe, dem hunderte Paviane folgten; Fische wurden bissig, dann fliegende Fische, Barracudas und Alligatoren; ein Hai löste den Trend zum Eventkino aus und gebar den Terminus Blockbuster, und mehrere Schwärme Vögel brachten den Surrealismus ins Genrekino - auf der anderen Seite aber ging ein Dutzend Altstars im Irwin Allenschen Bienenkorb unter, und als schließlich die Fauna sich zurückzog und der Flora, namentlich der Tomate, das Feld überließ, schien alles abgegrast.

Und doch war es nicht so, denn dann kamen wieder die Spinnen, und alles ging mehr oder weniger von vorn los.

Und jetzt ist es vielleicht auch wieder vorbei, denn wir sind wieder bei den Bienen angekommen. Altstars müssen sich dieses Mal nicht ins Karrierejenseits pieksen lassen, es sei denn, man zählt Tim Thomerson als Barbecuesoßen-King dazu. SWARMED folgt den Regeln des Katastrophenfilms bewußt treudoof: Keiner in dem kleinen Kaff in Indiana glaubt den Warnungen vor den genetisch versauten Bienchen. Vor allem gerade jetzt will der Bürgermeister das nicht hören, da man doch das tolle Wettgrillen veranstaltet und Soßenkönig Tim Thomerson die Stadt beehrt!

Man kennt es - von der Stranderöffnung beim WEISSEN HAI bis zur Stadtfeier in DANTE'S PEAK. Aber SWARMED hat etwas weniger gekostet als diese Filme, und so bleibt das Grillfest ein doch recht überschaubarer Angriffsort. Mit dem Wetter hat man zur Drehzeit auch Pech gehabt.

Das Preisgünstige durch Originalität wettzumachen ist leider Paul Zillers Sache nicht, oder warum müssen die Bienen gleich zweimal auf unschuldige Gartengriller losgehen? Mittig krabbelt dann schön gory auch mal ne Gelbjacke aus einer Augenhöhle, und Tim Thomerson darf einen ulkigen "Pech gehabt"-Tod sterben, aber die Effekte sorgen für heftiges Zähneknirschen und das Dauergesumme eher für den Griff zur Fliegenklatsche als zur Chipstüte. Nur für Hardcore-Fans, die sich auch über eine weit offene Tür zur Fortsetzung freuen können.











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.