AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

STAY ALIVE (USA 2006)

von Hasko Baumann

Original Titel. STAY ALIVE
Laufzeit in Minuten. 100

Regie. WILLIAM BRENT BELL
Drehbuch. WILLIAM BRENT BELL . MATTHEW PETERMAN
Musik. JOE FRIZZELL
Kamera. ALEJANDRO MARTINEZ
Schnitt. HARVEY ROSENSTOCK . MARK STEVENS
Darsteller. JON FOSTER . SAMAIRE ARMSTRONG . FRANKIE MUNIZ . JIMMI SIMPSON u.a.

Review Datum. 2006-12-07
Kinostart Deutschland. direct-to-video

"Stay Alive", so heißt ein neues, noch gar nicht im Handel erhältliches Videospiel. Man bewegt sich durch ein Gruselschloß und muß sich so allerlei übler Gestalten erwehren. Das Problem ist nur, daß "Game over" hier wörtlich zu nehmen ist: Stirbst Du im Spiel, bist Du auch wirklich tot.

Das bekommt ein Haufen junger Leute aber erst mit, als schon einige von ihnen das Zeitliche gesegnet haben. Das ist verwunderlich, denn die Tode werden exakt so wie im Spiel hervorgerufen - Untote latschen durch dunkle Korridore, Zombiekutschen überrollen arglose Videospieljunkies. Um den ganzen Humbug irgendwie zu untermauern, hat Regisseur und Autor William Brent Bell ganz schön tief in der "was hatten wir denn noch nicht"-Legendenkiste graben müssen - und kommt uns allen Ernstes mit der alten Gräfin Barthory! Warum sich die berühmte Blutsaugerin nun ausgerechnet in einem Videospiel verewigt hat, das will er uns nicht so richtig sagen.

Die Verhaltensweisen der Protagonisten sind an keinem Punkt nachvollziehbar, ebenso wenig ihre Motivationen. Der schreckliche Teenie-Star Franke Muniz darf mit auf Geisterhatz gehen, und als erklärendes Orakel fungiert Alice Krige, die so schlecht spielt, daß ich erst gar nicht glauben wollte, daß sie es ist. STAY ALIVE soll wohl die amerikanische Antwort auf japanische Geisterfilme sein, tatsächlich ist er aber nur ein weiterer Wiedergänger des Fantasy-Slasher-Urknalls A NIGHTMARE ON ELM STREET.

Der unter anderem vom Verbrecher McG produzierte Film hat nicht viel gekostet und hat seine Videobilder auch nur notdürftig farbkorrigiert. Hier und da kommt mal so etwas wie Atmosphäre auf, aber wer auf Sex und Gore steht, bekommt trotz attraktiver Damen von ersterem gar nichts und trotz "unrated"-Siegel von letzterem nur sehr wenig. Dann doch lieber selber an die Konsolen, was?











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.