AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

BIG GAME (Deutschland/Finnland/Großbritannien 2014)

von André Becker

Original Titel. BIG GAME
Laufzeit in Minuten. 90

Regie. JALMARI HELANDER
Drehbuch. JALMARI HELANDER
Musik. JURI SEPPÄ . MISKA SEPPÄ
Kamera. MIKA ORASMAA
Schnitt. LIKKA HESSE
Darsteller. SAMUEL L. JACKSON . ONNI TOMMILA . MEHMET KURTULUS . TED LEVINE u.a.

Review Datum. 2015-06-18
Kinostart Deutschland. 2015-06-18

Samuel L. Jackson hat einen neuen Film gedreht. Das ist wahrlich keine bahnbrechende Neuigkeit, sieht man den Amerikaner doch regelmäßig im Kino oder als Darsteller in mal mehr, mal weniger gelungenen Direct-to-DVD-Produktionen (kürzlich z.B. in der Realfilm-Version des berüchtigten Animes KITE). Sein neuester Actionstreifen BIG GAME ist vor allem deshalb interessant weil es sich dabei um eine deutsch-finnisch-britische Koproduktion handelt, komplett in Bayern gefilmt wurde und der Regisseur Jalmari Helander mit dem vielerorts als Geheimtipp gehandelten Weihnachtsfilm der etwas anderen Art RARE EXPORTS überwiegend gute Kritiken bekam.

Jackson mimt darin auf gewohnt entspannte und leicht schnodderige Weise den US-Präsidenten William Alan Moore, der Opfer einer Verschwörung wird und mitten in einem Langstreckenflug per Rettungskapsel aus dem Flugzeug geschossen wird. Geplant wurde die Aktion von einem Haufen schießwütiger Verbrecher (u.a. Mehmet Kurtulus), die das Staatsoberhaupt in ihre Gewalt bringen wollen sobald er den Boden erreicht hat. Dumm nur, dass der Teenager Oskari (Onni Tommila), der einem alten Ritual folgend in den Wäldern sein erstes Tier erlegen soll, vor ihnen die überdimensionale Kapsel findet und den Präsidenten befreit. Beide begeben sich auf den Weg durch den Wald um zurück zur Zivilisation zu finden. Eine ereignisreiche Reise beginnt, denn die Gangster sind ihnen dicht auf den Fersen und bis an die Zähne bewaffnet.

BIG GAME ist betont handzahme (aber nicht gänzlich gewaltfreie) Actionkost. Ein Film mit hohem Nostalgiefaktor, der durch seine ausgesprochen bodenständige und entschleunigte Inszenierung ein wohltuendes Kontrastprogramm zum hyper-aufgedrehten und zunehmend redundanter werdenden Genre-Kino unserer Zeit bietet. Die nicht wirklich zahlreichen oder ausgedehnten Actionszenen sind angenehm auf den Punkt gebracht und in schön übersichtliche Bilder gepackt. Erwartungsgemäß erzählt Helander in den ruhigeren Abschnitten ebenfalls vom Erwachsenwerden und Vater-Sohn-Beziehungen. Dies geschieht zum Glück nie besonders aufdringlich oder verkitscht. Dennoch berührt der Film in den richtigen Momenten, auch wenn diese Sequenzen mitunter äußerst vorhersehbar aufgebaut werden. Nichtsdestotrotz schaffen es die Beteiligten, dass man mitfühlt und im Kontext der Entwicklung der Figuren und ihrer Beziehung zueinander am Ball bleibt.

Ein Pluspunkt des Films ist darüber hinaus der Humor. Die Gags sitzen und passen zum leichtfüßigen Tonfall der Produktion. Größere Albernheiten verkneift sich Helander diesbezüglich, meist sorgen kleinere Wortwitze oder absurd-komische Situationen für Auflockerung und heitere Einschübe. Schlussendlich muss noch lobend hervorgehoben werden, dass BIG GAME seine kindliche Hauptfigur ernst nimmt und nicht in die Hollywood-Falle tappt und ihn als nervigen Rotzlöffel darstellt. Oskari wird als willensstarker, aber ebenso verunsicherter Junge an der Schwelle zur Adoleszenz dargestellt. Durch das Abenteuer in den Wäldern findet er zu seinen wahren Stärken und letztlich ein Stück weit zu sich selbst. Helander zeigt dies jedoch nicht als einseitige Situation. Nicht nur Oskari, sondern auch Präsident Moore profitiert von ihrem unfreiwilligen Aufeinandertreffen und wächst sukzessive über sich hinaus (besonders deutlich im Finale).

BIG GAME erfreut mit ordentlichen Actionszenen, treffsicherer Komik und gelungenen Abstechern in die Erzählweise klassischer Comig-of-Age-Geschichten. Regisseur Helander beweist somit, dass er auch die Spielregeln des Action-Genres beherrscht und mit einem Augenzwinkern nutzen kann. Ein kleiner, großer Film der mit Onni Tommila zudem ein begnadetes Nachwuchstalent mit an Bord hat.











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.11 »»» © 2004-2018 a.s.