AFTER DARK Film TALK Facebook Twitter

das manifest¬  kontakt¬  impressum¬  verweise¬  übersicht¬ 
[   MEINUNGSMACHER  |   GEDRUCKTES IST TOT  |   KAPITELWAHL  |   UNENDLICHE TIEFEN
   MENSCHEN  |   GESPRÄCHE  |   FEGEFEUER DER EITELKEITEN  |   MIT BESTEN EMPFEHLUNGEN   ]
MEINUNGSMACHER

ANTEBELLUM (USA 2020)

von André Becker

Original Titel. ANTEBELLUM
Laufzeit in Minuten. 106

Regie. GERARD BUSH . CHRISTOPHER RENZ
Drehbuch. GERARD BUSH . CHRISTOPHER RENZ
Musik. NATE WONDER . ROMAN GIANARTHUR
Kamera. PEDRO LUQUE
Schnitt. JOHN AXELRAD
Darsteller. JANELLE MONAE . ERIC LANGE . JENA MALONE . JACK HUSTON u.a.

Review Datum. 2021-05-29
Kinostart Deutschland. nicht bekannt

ANTEBELLUM war aufgrund der Coronapandemie leider kein internationaler Kino-Release vergönnt. Auch in Deutschland wurde aus dem im Jahr 2020 angekündigten Starttermin nix. Stattdessen veröffentlichte man den Film zunächst als teuren Premium-On-Demand-Stream und dann einige Zeit später regulär für den Handel. Immerhin ist der Film überhaupt in irgendeiner Form konsumierbar. So muss man es leider immer noch formulieren, denn zig Produktionen hängen pandemiebedingt immer noch in der Veröffentlichungswarteschleife fest.

Dass die Produktion von Lionsgate in den meisten Ländern nicht auf der großen Leinwand bewundert werden konnte, ist dennoch schade. Mit ein bisschen Zeitabstand zum vergangenen Jahr ist man nämlich durchaus geneigt den Film in die 2020er-Bestenliste aufzunehmen. Sicher die Konkurrenz ist kleiner als sonst, nichtsdestotrotz ist ANTEBELLUM ein außergewöhnlicher und teils auch außergewöhnlich guter Film geworden, der besser und besser wird, je mehr man über ihn nachdenkt. Und Nachdenken muss man über diesen Film definitiv.

Einleitende Worte zur Handlung oder besser gesagt zum Handlungsverlauf verbieten sich eigentlich, denn das Regie-Duo Gerard Bush und Christopher Renz haut dem Publikum recht früh einen Twist um die Ohren, der das zuvor Gesehene wahrlich auf den Kopf stellt. Nun ist es in unseren durchdigitalisierten Zeiten schwer Filmreviews, Inhaltsangaben, Teaser/Trailer etc. komplett auszublenden und sich wie ein weißes Blatt gänzlich unvoreingenommen einem Film zu nähern, aber wer bei ANTEBELLUM genau das schafft, wird eine große Überraschung erleben. Insofern muss man bei der Inhaltsangabe mehr als vorsichtig sein.

Im Zentrum des Geschehens steht die Autorin Veronica Henley (Janelle Monáe), die es mit feministischen und soziologischen Arbeiten zu einigem Ruhm gebracht hat. Eines Tages erhält die gefeierte Autorin einen mysteriösen Anruf, der sie in Kontakt mit der undurchsichtiger Elizabeth (Jena Malone) bringt. Und bereits hier beginnt für Veronica eine nicht enden wollende Abfolge unerklärlicher Ereignisse, die damit endet, dass die junge Mutter in eine lebensbedrohliche Situation katapultiert wird, die ihr nur zwei Möglichkeiten lässt. Elendig und bis aufs Blut gedemütigt zu sterben oder erbitterten Widerstand zu leisten.

ANTEBELLUM ist ein Film der sehr viele Themen verhandelt, gleichzeitig aber immer wieder auf sein Kernthema zurückverweist. Geschichte wiederholt sich. Unerbittlich und egal wie viele Jahre ins Land gegangen sind. Rassismus ist ein Gift, das nicht einfach durch zivilisatorische Errungenschaften und eine aufgeklärte Gesellschaft verschwindet. So legt es der Film nahe und konkretisiert dies immer wieder auf mitunter sehr drastische und schockierende Weise. Es ist eine Mammutaufgabe diese Form des Menschenhasses in allen Ausprägungen zu bekämpfen. Eine Aufgabe die nie endet. Und genau hier setzt ANTEBELLUM an, der mit seiner fiktiven Story das aufgreift, was in einer pervertierten Form aus Rassenhass und purer Menschenfeindlichkeit entstehen kann.

Das ist nicht immer subtil und teilweise auch zu stark in den Konventionen des Genre-Kinos gefangen um wirklich nachhaltig zu zünden, aber das Szenario das der Film hier entwirft ist trotz aller Überspitzung gar nicht so weit weg, von einem zweifelsohne sehr krassen, aber vorstellbaren Extrem. ANTEBELLUM vermischt Sklaverei-Drama, Horrorfilm und Gesellschaftsportrait zu einem bildstarken Fausthieb in Richtung all derer, die tatsächlich glauben, dass Rassismus ein wegzudiskutierendes Randproblem darstellt. Der auch stilistisch sehr einnehmende Film ist somit ein sehr gegenwärtiger Kommentar zu einem Thema, dass insbesondere im Genre-Film lange Zeit sträflich vernachlässigt wurde.

ANTEBELLUM ist seit dem 18.12.2020 von Leonine auf DVD und Blu-ray erhältlich!











AFTER DARK Film TALK | Facebook | Twitter :: Datenschutzerklärung | Impressum :: version 1.20 »»» © 2004-2021 a.s.